Handball

Generalprobe fürs Topduell geht schief

Handball Die Frauen der HSG OLE kommen gegen Neuhausen nicht über ein 15:15 hinaus.

HSG-Keeperin Jana Reichle glänzte mit vielen sehenswerten Paraden. Foto: Carsten Riedl
HSG-Keeperin Jana Reichle glänzte mit vielen sehenswerten Paraden. Foto: Carsten Riedl

Lenningen. Das Verfolgerduell in der Handballbezirksliga der Frauen zwischen der HSG Owen-Lenningen und dem TSV Neuhausen ist von den Abwehrreihen und den Torhüterinnen dominiert worden. Die torarme Partie endete mit einem 15:15-Unentschieden. Damit liegen die OLE-Mädels mit drei Minuspunkten knapp hinter Spitzenreiter TSV Wolfschlugen II (zwei Minuspunkte). Am übernächsten Samstag kommt es in der Lenninger Sporthalle zum direkten Aufeinandertreffen der beiden Topteams.

Gegen Neuhausen hatte die HSG zunächst etwas Oberwasser (4:1, 9.), ehe die Gäste besser ins Spiel kamen. Emma Vollmer und Lara Schober-Sils stellten mit ihren Treffern postwendend den Ausgleich her. Fortan war Sand im HSG-Getriebe: Die Angriffsbemühungen zahlten sich kaum mehr aus. Zu viele Fehlpässe und eine schlechte Chancenauswertung sorgten für einen Zwei-Tore-Rückstand (6:8) zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel sorgten Ebner und Wahlicht schnell für den Ausgleich. Das Spiel gestaltete sich wieder offen. In dieser Phase spielten sich die Torhüterinnen beider Teams in den Vordergrund: Die ohnehin gut aufgelegte Jana Reichle hielt mit zahlreichen Paraden und mehreren gehaltenen Siebenmetern die Heimfarben hoch - den Gästen gelang zehn Minuten kein Tor.

Allerdings konnte daraus kein Kapital geschlagen werden. Grund waren neben einer Vielzahl an technischen Fehlern in der Offensive eine ebenfalls starke Katrin Stumpe im Neuhausener Gehäuse. Drei Toren in Folge durch Konter von Neuhausens Fuchs (10:12, 47.) setzten Schmid, Bächtle und Wahlicht Treffer entgegen. In der 58. Minute hatte die HSG beim Stand von 15:14 dann sogar leichte Vorteile. Neuhausen holte sich nach einer Auszeit jedoch einen Siebenmeter: OLE-Spielerin Klein erhielt eine Zwei-Minuten-Strafe, Schober-Sils verwandelte für Neuhausen. In Unterzahl sollte den HSG-Mädels anschließend der Siegtreffer verwehrt bleiben. jr

Spielstenogramm
HSG OLE: Reichle, Susset - Bächtle (2), Ebner (3), Kazmaier (2), Weber, Oelsner (1), Tegethoff, Klein (1), Wannenwetsch, Ringels­pacher, Wahlicht (2), Maier (1), Schmid (3/3)
TSV Neuhausen/Filder: Stumpe - Klumpp, Fuchs (6), Bayer, Schober-Sils (2/1), Grün, Mayer (1), Diebold (3/1), Laukmichel, Vollmer (2), Bartolcic, Alber, Wehr, Fritz (1)

Anzeige