Handball

Handballer sind hart im Nehmen

SV-Cup Die 29. Auflage des dreitägigen Turniers in Owen steht ganz im Zeichen des Wetters: Wegen Regenfällen wird die Konkurrenz der Herren um die neu gegründete HSG OLE kurzfristig abgesagt.

Umkämpft wie hier ging es beim Owener SV-Cup an allen drei Turniertagen zu. Foto: Genio Silviani
Umkämpft wie hier ging es beim Owener SV-Cup an allen drei Turniertagen zu. Foto: Genio Silviani

Über 25 Stunden Handball, rund 100 Mannschaften aller Altersklassen und zahlreiche Besucher aus nah und fern - die 29. Auflage des Handballturniers um den SV Cup in Owen war für die Verantwortlichen der HSG Owen-Lenningen eine echte Mammut-Herausforderung, die trotz der Wetterkapriolen souverän gemeistert wurde.

Nachdem bereits am Freitag und Samstag einige kurze Regenschauer das Sportgelände in der Au gestreift hatten, fiel die Herrenkonkurrenz am Sonntag dem launischen Wetter zum Opfer. Dabei waren die Mannschaften bereits startklar auf den Spielfeldern und warteten auf den Anpfiff, ehe ein kurzer Schauer den Start verhinderte - der erste Auftritt der HSG Owen-Lenningen unter Neu-Trainer Matthias Briem fiel damit sprichwörtlich ins Wasser.

Hart im Nehmen zeigten sich die Jugendmannschaften, allen voran die Minis. Nach kurzen Pausen setzten die E- und D-Jugend-Mannschaften sowie die A-Jugend weiblich ihren Spiele fort, sodass hier alle Partien gespielt werden konnten. Zu den abschließenden Spielrunden und Siegerehrungen erwartete die Handballer wieder Sonnenschein.

Ein größeres Regenintermezzo hatte es bereits beim Hobbyturnier am Freitagabend gegeben. Nachdem Vorjahressieger „Borussia Busa“ nicht zur Titelverteidigung antrat, wurde hier ein neuer Sieger gesucht. 20 Mannschaften fanden sich zum Kampf um den begehrten Wanderpokal auf dem Sportgelände ein. Nachdem die Vorrunde sowie die Achtelfinals noch regulär über die Bühne gegangen waren, beendete ein heftiges Gewitter die Viertelfinal-Partien abrupt. Der anhaltende Regen machte auch ein Ausspielen der restlichen K.-o.-Runde unmöglich, sodass es zu einer Turnier-Premiere kam: Die Spiele ab dem Viertelfinale wurden im Siebenmeterwerfen zum allerersten Mal direkt im Festzelt ausgespielt. Ein kurzerhand aufgestelltes Tor sowie muntere Festzeltstimmung mit Speis und Trank machten die Finalbegegnungen des Hobbyturniers zu einem tollen Event. Am Ende setzte sich das Lenninger Team „AHSG Altdorf-Jungholz“ durch und durfte auf der Bühne den begehrten Wanderpokal entgegennehmen.

Der besorgte Blick der Turnierleitung ging am Samstag morgen wieder gleich nach oben. Doch die Wolkenfetzen meinten es zunächst gut, und die ersten Spiele der B- und C-Jugend-Mannschaften fanden im Sonnenschein statt. Erst gegen Mittag sorgte ein Schauer für eine kurze Pause. Doch den Spielbetrieb brachte das nur wenig durcheinander. Souverän steuerten die Owener Organisatoren das Spielgeschehen auf den sieben Rasenplätzen. Bei den Damen standen sich im Finale der TSV Zizishausen und die Gastgeberinnen der HSG OLE gegenüber. Diese mussten sich nach einem bemerkenswerten Turnier jedoch geschlagen geben.ras

Bilder vom SV-Cup in der Mediathek unter www.teckbote.de

Anzeige