Handball

Hart gelandet

Das schmerzt: Dominik Merkle und der VfL sind aus dem Bezirkspokal ausgeschieden. Foto: Markus Brändli
Das schmerzt: Dominik Merkle und der VfL sind aus dem Bezirkspokal ausgeschieden. Foto: Markus Brändli

Handball Der VfL Kirchheim hat den Einzug ins Final Four des Bezirkspokals verpasst. Der Tabellenzweite der Landesliga-Staffel 3 verlor sein Viertelfinalspiel bei Staffelnachbar und Titelverteidiger TSV Denkendorf am Mittwochabend mit 26:29 (16:15). Dabei hatten die Kirchheimer bis kurz vor der Pause mit vier Treffern in Führung gelegen, ehe mit nur einem Tor Vorsprung die Seiten gewechselt wurden. „Da haben wir es versäumt nachzulegen“, sagte VfL-Linksaußen Julian Mikolaj selbstkritisch. Nach dem Seitenwechsel ließen die Kirchheimer im Angriff den nötigen Druck vermissen, was auch an häufigen Spielerwechseln und etlichen Unterzahlsituationen lag. Nach dem Kirchheimer Aus ist die HSG Owen-Lenningen der einzige Teckklub in der Runde der letzten vier, die komplettiert wird von den Siegern der Partien HT Uhingen/Holzhausen gegen TV Reichenbach (war gestern bei Redaktionsschluss noch nicht beendet) und TSV Köngen gegen EK Bernhausen am 3. März. pet


Anzeige