Handball Bezirksliga

HSG-Frauen behalten kühlen Kopf

Handball Gegen die HSG Leinfelden-Echterdingen gelingt dem Bezirksligaprimus aus Owen und Lenningen spät der Siegtreffer.

Lenningen. Die Handballerinnen der HSG Owen-Lenningen haben sich im Topspiel der Bezirksliga gegen die HSG Leinfelden-Echterdingen II nach einer turbulenten Schlussphase mit 23:22 durchgesetzt und damit die Tabellenführung untermauert - zwischen der HSG (23:3 Punkte) und den Verfolgern aus Wolfschlugen (20:6) und Leinfelden-Echterdingen (17:7) liegt bereits ein kleines Polster.

Von Beginn an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem sich keines der Teams entscheidend absetzen konnte. Erst Leonie Wahlicht und Sandra Ebner erzielten kurz vor der Pause zwei Treffer, sodass sich die OLE-Mädels mit 14:12 einen Vorsprung zur Halbzeit herausgespielt hatten.

Durchgang zwei startete allerdings mit einem Kollektiv-Black-out auf allen Positionen. Nach fünf Gegentoren in Folge lagen die Gastgeberinnen in der 37. Spielminute mit drei Toren zurück (14:17). Zwar schlossen sie durch Weber, Maier und Kazmaier auf und erzielten den Ausgleich - nur um anschließend wieder zwei Gegentreffer zu kassieren. Die gesamte zweite Hälfte lief man einem Rückstand nach, was einerseits einer unterdurchschnittlichen Torhüterleistung, aber auch einer Vielzahl technischer Fehler in der Offensive geschuldet war. So lag das Filder-Team in der 49. Minute mit 22:20 vorne.

Entscheidung im letzten Angriff

Dann startete eine furiose Schlussphase. Sandra Ebner markierte den Anschlusstreffer zum 21:22. Die Chance zum Ausgleich ließ Marlene Bächtle am Siebenmeterpunkt zwar aus, jedoch parierte HSG-Keeperin Jana Reichle auf der Gegenseite ebenfalls einen Strafwurf. Nach einer Auszeit von Trainer Markus Weisl erzielte Ann-Kathrin Schmid per Siebenmeter den Ausgleichstreffer. 50 Sekunden vor Schluss hielt Filder-Torhüterin Franziska Lieb einen weiteren Strafwurf, dieses Mal von Schmid - keiner der rund 200 Zuschauer hätte zu diesem Zeitpunkt mehr auf einen Heimsieg getippt. Doch Leinfeldens Charlotte Breuning nahm vorschnell einen Wurf aus dem Rückraum, den Reichle parieren konnte. Sie leitete daraufhin durch einen riskanten Pass einen Gegenstoß ein, der bei Sandra Ebner landete. Diese behielt kühlen Kopf und verwandelte nur fünf Sekunden vor Spielende eiskalt via Heber - die erste Führung für Owen und Lenningen seit der 33. Minute war gleichbedeutend mit dem Sieg. jr

HSG OLE: Reichle, Susset - Bächtle (4/1), Schur, Ebner (4), Kazmaier (2), Weber (4), Oelsner, Tegethoff, Wannenwetsch, Ringels­pacher (1), Wahlicht (1), Maier (1), Schmid (6/5)

HSG Leinfelden-Echterdingen 2: Lieb, Lieb - Wirtz, Wittum (4), Soldner (1), Schmidtblaicher, Schweizer (2/1), Krämer, Breuning (6/1), Zeeb, Weninger (3), Müller (1), Fink, Steinlein (5)

Schiedsrichter: Hansjörg Biedlingmaier (HT Uhingen-Holzhausen)

Anzeige