Handball Bezirksliga

Klare Verhältnisse vor der Ehe

Handball Die SG Lenningen dominiert das letzte Tälesderby gegen den TSV Owen und siegt mit 31:22.

Historisches Tänzchen: Die SG hat die finale Auflage des Kräftemessens mit Owen gewonnen. Foto: Markus Brändli
Historisches Tänzchen: Die SG hat die finale Auflage des Kräftemessens mit Owen gewonnen. Foto: Markus Brändli

Owen. Die Handballer der SG Lenningen haben das letzte Tälesderby gegen den TSV Owen gewonnen. Bevor beide Mannschaften zur kommenden Saison in der Spielgemeinschaft HSG OLE aufgehen, bezwang die SG den Lokalrivalen nach einer einseitigen Partie mit 31:22 (18:10). Während die Teckstädter zu keiner Zeit Zugriff auf die Partie fanden, marschierte die SG von Beginn an vorneweg und sicherte sich verdient den Prestigeerfolg im Duell der beiden zukünftigen Kooperationspartner.

Lenninger erwischen Blitzstart

Das Aufeinandertreffen entpuppte sich wie erwartet als Zuschauermagnet im Lenninger Tal. In der bis auf den letzten Platz gefüllten Owener Teckhalle erwischte die Mannschaft von SG-Trainer Peter Schmauk den besseren Start in die Begegnung. Luca Bächle vollendete mit seinem Treffer zum 4:0 nach sieben Minuten den Lenninger Blitzstart, ehe Hannes Raichle das Owener Publikum im Gegenzug zum ersten Mal jubeln ließ. Der Treffer zum 1:4 verhalf den Gelbhemden jedoch trotzdem nicht zu mehr Selbstvertrauen. Der „Täles-Express“ blieb weiter am Drücker.

Nach dem 8:3 durch Lenningens Max Bächle sah sich ein sichtlich unzufriedener TSVO-Trainer Marius Dotschkal gezwungen, seine Schützlinge in einer Auszeit neu einzustellen. Doch auch die taktische Unterbrechung zeigte nicht den gewünschten Erfolg. Angeführt von einem stark aufgelegten Heiko Lamparter im SG-Gehäuse hielten die Gäste das Tempo weiter hoch und zogen über 13:5 auf 16:7 davon. Zwei Owener Torerfolge durch Matthias Köbel und Patrick Renner-Slis zum 18:10-Halbzeitstand ließen die zwischenzeitliche Zehn-Tore-Führung der Gäste zum Seitenwechsel dann wieder etwas positiver erscheinen. Während die Lenninger dem TSVO im ersten Durchgang in allen Belangen überlegen war, konnte Owens Trainer Dotschkal keineswegs zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft sein.

Folgerichtig hatten sich die Gelbhemden für den zweiten Spielabschnitt viel vorgenommen. Lars Ruß eröffnete den Torreigen nach dem Seitenwechsel zum 11:18 aus Sicht der Heimmannschaft. Die Hoffnung des Owener Publikums, dass ihr Team die Partie noch einmal offener gestalten könnte, wurde von der SG jedoch schnell im Keim erstickt. Philipp Nebenführ und Chris Rieke stellten mit ihren Treffern zum 20:11 postwendend wieder den alten Vorsprung her.

Obwohl sich die Partie im zweiten Durchgang deutlich ausgeglichener gestaltete, behielt die Mannschaft von SG-Coach Schmauk stets die Oberhand. Beim Treffer zum 27:16 durch Lenningens siebenfachen Torschützen Luca Bächle war die Partie nach 48 Minuten längst entschieden. Bis zum Schlusspfiff gelang es weder den Teckstädtern den Rückstand entscheidend zu verkürzen, noch den Lenningern sich weiter abzusetzen. Owens Tobias Bäuchle setzte mit seinem Treffer zum 31:22-Endstand den Schlusspunkt im letzten „Täles-Derby“.

Am Ende einer intensiven aber stets fairen Begegnung ging die SG Lenningen in der Owener Teckhalle als verdienter Sieger vom Platz. Während die Owener kommende Woche in Ebersbach die Chance auf Wiedergutmachung haben, will die SG ihren Lauf in zwei Wochen beim Gastspiel in Grabenstetten fortsetzen.ras

Spielstenogramm

TSV Owen: M. Carrle, U. Raichle - Kerner (2), M. Raichle (3), Renner-Slis (2), Bäuchle (1), Thum, H. Raichle (2), Köbel (6), Einselen (2/1), Bauer, Häußler (1), L. Carle, Ruß (3/1)

SG Lenningen: Lamparter, Reichle - Nebenführ (6), Rieke (5), Renz (4), Gökeler (1), Baumann (1), Haid, L. Bächle (7/1), M. Bächle (4), Pisch (1), T. Trenkle (1), M. Trenkle (1), Schopp

Wagner-Sieben siegt im Spitzenspiel

Der TSV Denkendorf steuert weiter auf Landesligakurs. Die Mannschaft von Ex-VfL-Trainer Ralf Wagner gewann gestern Abend das Bezirksligaspitzenspiel gegen tus Stuttgart mit 29:24 und verteidigte mit nunmehr 34:6 Punkten die Tabellenführung vor der SG Lenningen (30:10) und dem Team von EK Bernhausen und tus Stuttgart (beide 28:10), die beide jeweils ein Spiel weniger auf dem Konto haben.tb

Anzeige