Handball

Krimi lässt den Blutdruck steigen

Handball Fabian Gutbrod und der Bergische HC teilen mit Frisch Auf Göppingen die Punkte – zur Freude der Eltern in Owen.

Göppingen. Spannender gings nicht. „Ab der 50. Minute stieg bei mir der Blutdruck“, gestand Karin Gutbrod zuhause in Owen am Bildschirm - der Handball-Krimi zwischen den Bundesligisten Frisch Auf Göppingen und dem Bergischen HC, der Mannschaft ihres Sohnes Fabian, bot in der Schlussphase Dramatik pur.

Frisch Auf lag 23:25 in Rückstand, die Partie schien für die Bergischen gelaufen. Zumal die beiden Göppinger Torhüter bis dahin keinen Ball zu fassen bekamen. Doch im entscheidenden Moment war Daniel Rebmann dreimal zur Stelle. Beim Stande von 26:26 hatte der Isländer Smarasson den FA-Sieg in der Hand, aber der Ex-Göppinger Torwart Tomas Mrkva parierte. In der letzten Sekunde noch einmal Freiwurf für den BHC, doch der letzte Wurf von Mannschaftskapitän Fabian Gutbrod, dem vierfachen Torschützen, klatschte in die Göppinger Mauer. Mutter Karins Schlusswort: „Ein gerechtes Unentschieden.“ Nach selbigem ist Frisch Auf (13:11 Punkte) Tabellenachter, der BHC (10:12) liegt auf Platz 13.ks


Anzeige