Handball

Nach den Handballern trifft es auch alle anderen

Warten bis es weitergeht: nicht nur in Weilheim ruht der Handball vorerst. Foto: Marcel Heckel
Warten bis es weitergeht: nicht nur in Weilheim ruht der Handball vorerst. Foto: Marcel Heckel

Das Coronavirus zwingt den Amateursport in die Knie. Nach dem Krisengipfel von Kanzlerin und Ministerpräsidenten am Mittwochnachmittag steht fest, dass ab kommendem Montag der Amateursport inklusive Training bundesweit bis Ende November eingestellt ist. Wenige Stunden zuvor hatte der württembergische Handballverband (HVW) bekannt gegeben, dass der Spielbetrieb vor dem Hintergrund der steigenden Infektionszahlen bis zum Verbandstag am 28. November ausgesetzt werden soll. Kritik an der Entscheidung der großen Politik kam am Mittwochabend vom Landessportverband Baden-Württemberg (LSVBW): „Ich bin enttäuscht, dass die großen Anstrengungen und guten Beispiele in unserem Land eine solch schwerwiegende Entscheidung nicht verhindern konnten. Die Sportvereine und ehrenamtlich Engagierten in Baden-Württemberg haben gezeigt, dass sie mit Hygienekonzepten und Reglementierungen verantwortlich umgehen“, sagte LSVBW-Präsidentin Elvira Menzer-Haasis.pet/Foto: Marcel Heckel


Anzeige