Handball Bezirksliga

Nach der Pause geht‘s bergab

Handball Die SG Lenningen verliert beim 28:29 gegen den TSV Denkendorf auch ihr zweites Spiel der neuen Bezirksligarunde.

Max Bächle und die SG-Handballer haben gegen Denkendorf den möglichen Sieg verschenkt. Foto: Markus Brändli
Max Bächle und die SG-Handballer haben gegen Denkendorf den möglichen Sieg verschenkt. Foto: Markus Brändli

Zweites Spiel, zweite Niederlage: Handballbezirksligist steht nach der 28:29 (15:10)-Heimpleite gegen den TSV Denkendorf wieder mit leeren Händen da. Dabei scheiterten die Lenninger vor allem in der zweiten Halbzeit an sich selbst. Konnte man in der ersten Hälfte noch aus einer guten Abwehr heraus das Spiel bestimmen, klappte nach der Pause fast nichts mehr. „Wir haben nach der Halbzeit den Kopf in der Kabine vergessen“, klagte Kapitän Robin Renz, „auch der Wille, das Spiel unbedingt gewinnen zu wollen, war stellenweise nicht mehr vorhanden.“

Anzeige

Dabei hatte die Partie vielversprechend für die Lenninger begonnen. Durch konzentrierte Abwehrarbeit und variable Aktionen im Angriff ging die SG in der vierten Minute mit 4:3 in Führung. Auch durch einige Paraden von Heiko Lamparter konnte die SG sich weiter absetzen und führte nach 20 Minuten mit 12:6. Dieser Vorsprung wurde bis kurz vor der Halbzeit gehalten. Durch einen direkt verwandelten Freiwurf von Denkendorfs Patrick Fröschle mit dem Pausenpfiff bekam die SG den ersten kleinen Rückschlag.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Denkendorfer besser aus der Kabine und der Vorsprung der SG schmolz innerhalb von vier Minuten auf ein Tor (15:14). In dieser Phase wurden die Lenninger zusätzlich durch unnötige und teilweise auch fragwürdige Zwei-Minuten-Strafen geschwächt. Doch die Lenninger rappelten sich wieder auf und konnten sich durch Tore von Timo Haid, Luca Bächle und Max Bächle wieder auf 22:17 absetzen (45.).

Als in der 50. Minute Max Bächle nach seiner dritten Zeitstrafe vorzeitig in die Kabine geschickt wurde, verlor die SG wieder den Faden. Innerhalb von zwei Minuten verspielten die Lenninger den Vier-Tore-Vorsprung und führten in der 52. Minute nur noch mit einem Tor.

In der Schlussphase agierte die SG dann im Angriff zu überhastet und unkonzentriert und leistete sich in der Abwehr zu viele Fehler. In der 55. Minute ging Denkendorf erstmals in Führung(26:25). Die SG vergab, wieder durch zu viele eigene Fehler, einige Chancen, um die Partie nochmals zu drehen und lag zwei Minuten vor Spielende mit drei Toren in Rückstand. Die Treffer der Partie von Luca Bächle und Robin Renz zum 28:29 aus Lenninger Sicht waren nur noch Ergebniskosmetik.

Viel Zeit bleibt den Lenningern nicht, um die Niederlage zu verdauen. Bereits am morgigen Mittwoch ist die SG ab 17 Uhr beim SKV Unterensingen II zu Gast. „Man darf jetzt nicht den Kopf hängen lassen. Wir müssen aus unseren Fehlern lernen und in den kommenden Partien wieder mit mehr Geschlossenheit und Wille auftreten“, so Kapitän Renz.cr

Spielstenogramm

SG Lenningen: Lamparter - Epple, Rieke (2), Renz (3), Gökeler (1), Austen, Haid (4), L. Bächle(6), M. Bächle (2), Reichle, Pisch (4), T. Trenkle (2), M. Trenkle (4)

TSV Denkendorf: Hochholdinger, Riehs (1), Secker, Piskureck, Fröschle, Taxis (9), Lohmann (7), Wiesmann, Dobler (4), Janu (6), Belser, Müller (1), Beck (1), Novak