Handball Bezirksliga

Nur acht Treffer nach der Pause

Handball Bezirksligist TSV Owen handelt sich nach einer schwachen zweiten Hälfte in Uhingen die dritte Niederlage in Folge ein.

Ein Halbzeit zum verzweifeln: Owens Trainer Marius Dotschkal.
Ein Halbzeit zum verzweifeln: Owens Trainer Marius Dotschkal.

Uhingen. Geht den Gelben aus Owen in der Schlussphase der Saison die Luft aus? Am Samstag erlebten die Bezirksliga-Handballer des TSV bei der HSG Ebersbach/Bünzwangen mit einem 18:24 (10:8) die dritte Niederlage in Folge. Die Filstal-Sieben dagegen revanchierte sich damit für die Hinspielniederlage.

In der Abwehr eine Halbzeit lang stark, im Angriff in der zweiten Hälfte ohne Ideen, so präsentierten sich die Gäste aus Owen am Samstag. Dabei hatte sich die Mannschaft von TSVO-Trainer Marius Dotschkal nach den beiden Niederlagen gegen Altbach und Lenningen einiges vorgenommen. Eine starke Abwehr machte es den Gastgebern zu Beginn auch tatsächlich schwer. Zahlreiche Ballgewinne nutzten die Owener zu Gegenstoß-Treffern und führten so nach 20 Minuten mit 7:4. Doch mangelhafte Chancenverwertung verhinderte ein komfortableres Polster, das durchaus möglich gewesen wäre. Zu Halbzeit führten die Gäste mit 10:8.

Von der Pause profitierten anschließend jedoch lediglich die Gastgeber. Mit einem 5:0-Lauf startete die HSG in den zweiten Spielabschnitt und drehte die Begegnung binnen weniger Minuten zu ihren Gunsten. Die Mannschaft von TSV-Trainer Marius Dotschkal fand gegen eine starke HSG-Abwehr plötzlich kein Mittel mehr. Fehlende Ideen und ein stark aufgelegter HSG-Torhüter waren ausschlaggebend, dass den Owenern in der zweiten Hälfte bis zur 50. Minute lediglich zwei Tore gelangen. Am Ende waren es ganze acht. Deutlich zu wenig, um die Begegnung in der Schlussphase noch einmal spannend zu machen. TSVO-Kapitän Moritz Raichle, der in den letzten zehn Minuten des Spiels fünf Treffer erzielte, versuchte vergeblich, seine Mannschaft gegen Ende nochmals wachzurütteln.

Aufgrund des schwachen Auftritts im zweiten Durchgang eine verdiente Niederlage für die Gelbhemden. Der TSV Owen hat nun eine Woche Zeit, um die begangenen Fehler aufzuarbeiten. Kommenden Samstag geht es gegen den Tabellenvorletzten aus Vaihingen in der heimischen Teckhalle weiter. Letzte Chance in dieser Saison, um Sympathien vor eigenem Publikum zurückzugewinnen.ras

Spielstenogramm

TSV Owen: M. Carrle, U. Raichle - Kerner (2), M. Raichle (5), Renner-Slis (1), Bäuchle (1), Thum (1), H. Raichle (2), Köbel (3), Einselen, Bauer, Häußler, L. Carle, Ruß (3/1)

Anzeige