Handball Bezirksliga

Owener verschaffen sich Luft

Handball Der TSVO gewinnt das Kellerduell der Bezirksliga gegen Unterensingen und klettert auf Tabellenplatz neun.

Owen. Befreiungsschlag für die Bezirksligahandballer des TSV Owen: Dank eines 33:26 (13:15)-Heimsiegs gegen den SKV Unterensingen II zogen die Teckstädter an den Gästen vorbei und klettern auf den neunten Tabellenplatz.

Dabei hatte es im ersten Spielabschnitt zunächst nicht nach einem derart deutlichen Erfolg für die Mannschaft von TSVO-Trainer Marius Dotschkal ausgesehen. Zwar starteten die Owener besser ins Spiel und lagen schnell mit 2:0 in Front, doch in Folge hatten die Unterensinger „Spitzmäuse“ mehr von der Partie. Beim Stand von 9:11, aus Owener Sicht nach 23 Minuten, musste der TSVO-Trainer seine Schützlinge in einer Auszeit neu einstimmen. Das Spiel der Teckstädter war bis dato von zu vielen technischen Fehlern und einer mangelnden Chancenauswertung geprägt. Doch auch bis zur Halbzeitpause schafften es die Gelbhemden nicht, die Wende zu schaffen. Unterensingens neunfacher Torschütze Luis Stäbler erhöhte kurz darauf weiter auf 10:13 für seine Farben, ehe Owens Christoph Einselen kurz vor dem Seitenwechsel den Anschlusstreffer zum 13:15 Halbzeitstand erzielte.

In der Pause versuchte TSVO-Trainer Dotschkal seine Mannschaft wachzurütteln, und die deutlichen Worte schienen auch schnell Früchte zu tragen. Bereits vier Minuten nach Wiederbeginn konnten die Owener durch Patrick Renner-Slis zum 16:16 ausgleichen. Fortan entwickelte sich eine muntere Partie, der die Teckstädter Mitte der zweiten Spielhälfte schafften ihren Stempel aufdrückten. Aus einer nun stark verbesserten und aggressiven Defensive heraus schafften es die Owener einen Lauf zu starten und sich nun ihrerseits abzusetzen. Einen 18:20-Rückstand verwandelten die Teckstädter in eine 25:20 Führung. Binnen neun Minuten hatte sich die Partie dank eines 7:0-Laufs zugunsten der Gelbhemden gedreht. Vor allem Hannes Raichle, der in dieser Phase vier seiner insgesamt zehn Treffer erzielte, verhalf dem TSVO zur Wende.

In Folge hatte die Mannschaft um Kapitän Moritz Raichle nun deutlich Rückenwind und spielte weiter befreit auf. Fünf Minuten vor dem Ende beim Stand von 30:24 aus Owener Sicht war die Partie bereits so gut wie entschieden. In der Schlussphase setzte Owens Heiko Häußler mit einem Doppelpack den Schlusspunkt zum 33:26-Endstand.

An die Leistung aus der zweiten Hälfte gilt es nun anzuknüpfen. Am Samstag steht das nächste Kellerduell an, wenn es gegen Neckartenzlingen geht.ras

TSV Owen: M. Carrle, U. Raichle - Bäuchle (2), L. Carle, Kerner (6), Köbel, M. Raichle (2), Einselen (4), Renner-Slis (6), Häußler (2), Thum, Kirchner (1), H. Raichle (10/3)

Anzeige