Handball

Owener wollen ins „Final Four“

Handball Im Viertelfinale des Bezirkspokals gastiert der TSVO am heutigen Freitagabend bei Kreisligist Hegensberg/Liebersbronn.

Da geht‘s lang: Moritz Raichle und Co. wollen ins „Final Four“.
Da geht‘s lang: Moritz Raichle und Co. wollen ins „Final Four“.

Owen. Bezirksliga gegen Kreisliga heißt es am heutigen Freitag in der Esslinger Sporthalle Römerstraße, wenn der TSV Owen ab 20.30 Uhr im Viertelfinale des Bezirkspokals bei der SG Hegensberg-Liebersbronn II gastiert - der Zwei-Klassen-Unterschied wird angesichts der bisherigen Hegensberger Pokalbilanz schnell relativiert. Während die Esslinger in der ersten Runde noch den eigenen Ligakonkurrenten Reichenbach II besiegten, folgten danach Überraschungserfolge gegen die beiden Bezirksligisten aus Neckartenzlingen und Unterensingen - unterschätzen ist aus Owener Sicht also streng verboten.

Selbstvertrauen für den Pokalauftritt dürften die Teckstädter durch den Heimerfolg in der Liga vergangenen Samstag gegen tus Stuttgart jedenfalls gesammelt haben. Doch für einen Sieg in Esslingen werden die Owener wieder alles in die Waagschale werfen müssen. Zumal die beiden bisherigen Auftritte im neuen Jahr gezeigt haben, dass ohne Einsatzbereitschaft und Wille nichts zu holen ist.

Personell kann das Owener Trainergespann Marius Dotschkal/Sebastian Kerner jedoch nicht auf den kompletten Kader zurückgreifen. Mit Routinier Lars Kirchner und Torwart Uwe Raichle, der im Pokal nicht spielberechtigt ist, fehlen allerdings zwei wichtige Akteure, die durch Spieler aus der „Zweiten“ kompensiert werden sollen.ras

So wollen sie spielen

TSV Owen: M. Carrle, F. Einselen - Stoll, M. Raichle, Kerner, Häußler, Thum, Renner-Slis, Köbel, Bäuchle, C. Einselen, L. Carle, Bauer, H. Raichle

Anzeige