Handball Bezirksliga

Selbst im Sitzen gelingen die Tore

Handball Die SG Lenningen fegt den SV Vaihingen beim 35:23 aus der Halle.

Toni Trenkle sieht rot - am Ende hatten er und die Lenninger aber die Nase vorn. Foto: Genio Silviani
Toni Trenkle sieht rot - am Ende hatten er und die Lenninger aber die Nase vorn. Foto: Genio Silviani

Lenningen. Mit einem souveränen 35:23-Sieg haben die Bezirksliga-Handballer der SG Lenningen ihre Hausaufgabe gegen den SV Vaihingen gelöst. Dabei konnte die SG vor allem durch eine geschlossene Mannschaftsleistung glänzen.

Nach dem Sieg gegen Bernhausen am Donnerstag war die Richtung für die SG klar: dieselbe Leistung und Einstellung auch gegen Vaihingen an den Tag legen. Dies wurde auch perfekt umgesetzt. Nach acht Spielminuten führte die SG bereits mit 6:1. Dabei agierte man aus einer sicheren und kompakten Abwehr heraus und traf im Angriff nach Belieben. Durch einige Nachlässigkeiten konnte der SV Vaihingen jedoch wieder den Anschluss finden. In der 15. Minute führte die SG nur noch mit 10:8. Jedoch ließen sich die Lenninger nicht aus der Ruhe bringen. Vor allem die Brüder Moritz und Toni Trenkle konnten sich in den nächsten Minuten in Szene setzten. Vier der folgenden sechs Treffer gingen auf ihr Konto, darunter auch ein sehenswertes Tor per Kempa-Trick. Beim Stand von 16:10 in der 24. Minute hatte sich die SG wieder einen komfortablen Vorsprung erspielt. Dieser wurde bis zur Halbzeit sogar auf 21:13 erhöht, sehenswert war hierbei der Treffer von Philipp Nebenführ, der kurz vor der Halbzeit im Sitzen einen Treffer erzielte.

Ziel der SG war es, in der zweiten Halbzeit ohne Leistungsabfall weiterzuagieren. Und genauso starteten die Jungs aus Lenningen auch. Fünf Minuten nach Wiederanpfiff erhöhte man den Vorsprung auf 25:13. Die nächsten drei Treffer der SG gingen alle auf das Konto von Chris Rieke. Er war mit insgesamt neun Toren auch bester Werfer der Lenninger. Beide Seiten wechselten sich nun munter mit dem Torewerfen ab. So konnte die SG ihren Vorsprung zwar nicht weiter ausbauen, die Gäste hatten jedoch auch zu keinem Zeitpunkt eine Chance, die drohende Niederlage zu vermeiden. Sehenswerter Schlusspunkt einer unterhaltsamen Partie war ein doppelter Kempa-Trick, der von Max Bächle zum 35:23-Endstand verwandelt wurde.

Mission Punkteklau am Neckar

Am kommenden Samstag ist die SG beim TSV Neckartenzlingen zu Gast. Auch hier braucht man wieder dieselbe Leistung wie in den vergangen beiden Heimspielen, um die Punkte mit nach Lenningen nehmen zu können.cr

Spielstenogramm

SG Lenningen: Lamparter, Reichle - Epple, Nebenführ (5), Rieke (9), Renz (2), Gökeler (2), M. Bächle (2), Haid (3), L. Bächle (6/2), Pisch, T. Trenkle (2), M. Trenkle (4), Schopp

SV Vaihingen: Kurz, Hammerle - Fischer (1), Höll (3), Jäger, Delserieys (2), Häbold (2), Bietsch (4), Niec, Rommel (5/4), Baskaya (4), Görlitz (1), Kuner (1)

Anzeige