Handball Bezirksklasse

Spitzentrio fordert Weilheims Werfer

Handball Der TSVW trifft in der Bezirksklasse nacheinander auf die drei Topteams.

In Bedrängnis: Dominic Klett und Co. stehen harte Wochen bevor. Foto: Markus Brändli

Weilheim. Die Handballer des TSV Weilheim stehen in der Bezirksklasse nach drei Niederlagen in Folge in den kommenden Wochen vor entscheidenden Partien - und das ausgerechnet gegen die harten Brocken der Liga: Spitzenreiter Wolfschlugen II, der zweitplatzierte TSV Dettingen/Erms II und der Tabellendritte TSV Urach. Immerhin: Die ersten zwei Partien finden in der heimischen Lindach-Sporthalle statt.

Anzeige

Die Marschroute vor dem heutigen Duell mit Primus Wolfschlugen ist klar. „Mit der richtigen Einstellung werden wir auch wieder stabiler in der Abwehr stehen und unsere Chancen im Angriff nutzen“, sagt Weilheims Trainer Michael Rehkugler. Antreten wird der TSVW mit dem kompletten Kader - ausgenommen Maximilian Müller, der diese Saison nicht mehr zum Einsatz kommen wird.

Die Württembergliga-Reserve aus Wolfschlugen präsentiert sich bisher als souveräner Tabellenführer (16:2 Punkte) und Aufstiegsaspirant Nummer eins. Lediglich gegen die HSG Leinfelden-Echterdingen erlaubten sich die „Hexabanner“ in den bisherigen neun Partien einen Ausrutscher. Die vergangenen Aufeinandertreffen zwischen Weilheim und Wolfschlugen waren allesamt ausgeglichen, endeten meist mit knappen Siegen der jeweiligen Heimmannschaft.pas

so wollen sie spielen

TSV Weilheim: Latzel, Schmid - Braun, B. Banzhaf, L. Banzhaf, Klein, Klett, Roth, Späth, Stark, Sigel, Seyferle, Hartmann, Ulmer