Handball Bezirksliga

Stippvisite in der Torfabrik

Handball-Bezirksliga Spitzenreiter HSG OLE muss zum treffsichersten Team nach Uhingen.

Hält die Serie auch in Uhingen? Auf Hannes Raichle und die HSG Owen-Lenningen wartet eine knifflige Aufgabe.Foto: Markus Brändli
Hält die Serie auch in Uhingen? Auf Hannes Raichle und die HSG Owen-Lenningen wartet eine knifflige Aufgabe.Foto: Markus Brändli

Lenningen. Ein Gipfel jagt den nächsten: Nach dem mühsamen Erfolg gegen den TB Neuffen vorige Woche sind die Bezirksliga-Handballer der HSG Owen-Lenningen heute Abend ab 20 Uhr beim Tabellendritten HT Uhingen/Holzhausen zu Gast. Eine Woche später kommt der momentan fünftplatzierte TSV Dettingen/Erms in die Lenninger Sporthalle bevor mit dem TuS Stuttgart anschließend der direkte Verfolger wartet.

Bisher hat die Mannschaft von HSG-Trainer Matthias Briem ihre Aufgaben gemeistert. Jetzt gilt es, gegen den heimstarken Landesliga-Absteiger aus Uhingen die Tabellenführung zu verteidigen. Dort will allerdings auch der heutige Gegner hin. Der Wiederaufstieg ist im Filstal das erklärte Ziel. Aktuell trennt die beiden Favoriten auf den Titel nur ein einziger Minuspunkt, nachdem die Uhinger der HSG ein Spiel hinterherhinken. Während die Gäste bisher erst einen Punkt abgegeben haben, verlor der heutige Gegner sein Auftaktspiel gegen den TB Neuffen. Seitdem läuft‘s, was fünf Siege, darunter gegen die direkten Konkurrenten aus Stuttgart und Dettingen/Erms belegen. Den mit dem Abstieg verbundenen Umbruch haben die Filstäler erstaunlich rasch weggesteckt.

Vor allem auf die HSG-Defensive um Abwehrchef Max Bächle dürfte in der Haldenberghalle heute ein arbeitsintensiver Abend warten. Keine Mannschaft trifft bisher häufiger als das von HT-Trainer Bernd Schöllkopf. 37,1 Tore im Schnitt sind im Moment Liga-Rekord. Das eigene gewohnte Tempospiel aufzuziehen ohne Defensivaufgaben zu vernachlässigen, lautet die Aufgabe.

Verstecken müssen sich die Gäste dabei keineswegs. Mit einer beeindruckenden Serie von 13:1 Punkten im Rücken ist das Selbstvertrauen intakt. Bis auf den gesperrten Florian Dieterich kann Briem auf seine stärkste Formation vertrauen, auch wenn der eine oder andere mit Blessuren aus dem Neuffen-Spiel kämpft. Klar ist: Der Sieger setzt ein leuchtendes Ausrufezeichen im Kampf um den Aufstieg. ras

So wollen sie spielen
HSG Owen-Lenningen: D.Pisch, U.Raichle - L.Bächle, M.Bächle, Bäuchle, Baumann, Eisele, Kerner, Köbel, M.Pisch, H.Raichle, M.Raichle, Renz, Rieke

Anzeige