Handball

VfL-Frauen kommen nicht vom Fleck

Handball Nach der deutlichen 21:32-Pleite in Leinfelden bleiben die Kirchheimerinnen Vorletzte der Bezirksliga.

Leinfelden. Die Bezirksliga-Handballerinnen des VfL Kirchheim haben den Schwung der vergangenen Wochen nicht in den Saisonendspurt mitnehmen können. Beim Tabellendritten HSG Leinfelden/Echterdingen verlor die Mannschaft von Trainer Martin Maier klar mit 21:32 und schwebt damit sechs Spieltage vor Saisonende als Vorletzter in akuter Abstiegsgefahr - nach aktuellem Stand müssen die beiden Letztplatzierten in die Bezirksklasse absteigen. Der Rückstand aufs rettende Ufer beträgt für den VfL allerdings nur einen einzigen Punkt.

Die gastgebende HSG zeigte von Beginn an, dass sie - anders als beim 17:17 im Hinspiel - nicht noch mal Punkte liegen lassen wollte. Mit viel Tempo im Angriffsspiel und einer aggressiven Deckung zogen die Gastgeberinnen auf 7:2 davon, bevor die Kirchheimerinnen richtig im Spiel angekommen waren. Dann allerdings fing sich der VfL und stellte sich in der Abwehr besser auf die HSG ein. So kamen die Gäste noch vor der Pause auf 11:15 heran. Allerdings verschlief der VfL den Start in den zweiten Durchgang. Leinfelden entschied das Spiel mit einem 5:0-Lauf für sich. Die Kirchheimerinnen fanden nicht mehr richtig ins Spiel und mussten sich klar geschlagen geben.

Am kommenden Sonntag, 8. März, erwartet der VfL den siebtplatzierten SV Vaihingen, dem man im Hinspiel nur knapp mit 21:22 unterlegen war. mam

VfL Kirchheim: Lohrmann, Schmitz, Jaensch (2), Dannenmann (7), Pegios (1), Kornmann (1), Freddo (1), Camuti (1), Schilling (6/1), Malter (1), Eiting (1), Kimmel

Anzeige