Handball

VfL müht sich in die nächste Runde

Handball Die Kirchheimer tun sich beim 29:25 im Bezirkspokal bei der HSG Ebersbach/Bünzwangen lange schwer.

VfL-Keeper Kevin Hsu musste gegen Ebersbach öfter hinter sich greifen als erwartet. Foto: Markus Brändli
VfL-Keeper Kevin Hsu musste gegen Ebersbach öfter hinter sich greifen als erwartet. Foto: Markus Brändli

Ebersbach. Die Handballer des VfL Kirchheim sind nach einem schmucklosen 29:25 (10:11)-Erfolg bei der HSG Ebersbach/Bünzwangen in die zweite Runde des Bezirkspokals eingezogen. In einem umkämpften Spiel hatte der favorisierte Landesligist jedoch seine Probleme mit dem Bezirksligavertreter. Zumal die Tecksieben ohne Robin Habermeier, Leo Real, Tim Oßwald, Thimo Böck, Alexander Schwarzbauer und Martin Rudolph auskommen musste.

Zunächst lief der VfL einem Rückstand hinterher. Über 1:3 und 7:9 ging es mit einem 10:11 aus Kirchheimer Sicht in die Halbzeit- pause. Nach dem Seitenwechsel führte die HSG weiterhin bis zum 14:13 nach 38 Minuten. Doch nun übernahm der VfL das Kommando und drehte die Partie zum 18:14. Diesen Vorsprung gaben die Blauhemden nicht mehr ab.

Das nächste Ligaspiel bestreitet der VfL am 19. Oktober bei der SG Bargau/Bettringen. hm

 

VfL Kirchheim: Hsu, Kruschina, Burkhardt (7), M. Hamann (2), L. Hamann (5), T. Hamann (1), Sott (5), Merkle (2/1), Mikolaj (2/1), Schenk (3), Neumann (1), Heilemann (1)

Lange erste Runde

Der Bezirkspokal im Handball läuft bereits seit Ende August, die Erstrundenpartien sind bis Ende Oktober verteilt. Bereits in der zweiten Runde steht der VfL Kirchheim II, ausgeschieden ist hingegen der TSV Weilheim II. Die HSG Owen-Lenningen bestreitet ihr Match am 29. Oktober bei der TG Nürtingen, die Partie des TSV Weilheim bei der HSG Ebersbach/Bünzwangen II ist noch nicht terminiert. tb

Anzeige