Handball Bezirksliga

Weilheim darf wieder hoffen

Handball-Bezirksliga Der TSV gewinnt sein Heimspiel gegen den TV Altbach nach einem Handball-Krimi mit 25:24.

Mit harten Bandagen: Dominik Klett in der Zange.Foto: Brändli
Mit harten Bandagen: Dominik Klett in der Zange.Foto: Brändli

Weilheim. Kollektives Durchatmen - Mit dem Sieg gegen den Tabellendrittletzten aus Altbach hat sich der TSV Weilheim als Vorletzter in der Handball-Bezirksliga die Hoffnung auf den Klassenerhalt bewahrt.

Als mit dem Schlusspfiff der knappe Heimsieg feststand, war die Erleichterung bei allen Beteiligten deutlich spürbar. Der Druck auf die Verantwortlichen war vor dem Spiel enorm. Auf dem Spielfeld war auf Weilheimer Seite von Druck oder Verunsicherung allerdings nichts zu sehen. Ganz im Gegenteil: Die Gastgeber spielten wie aus einem Guss. Die Rückraumachse Hiller-Sigel-Seyferle agierte mit viel Druck im Angriff und resolut in der Abwehr. So dominierten die Weilheimer die Gäste in den ersten 30 Minuten und führten zur Pause komfortabel mit 16:8.

Die Gastgeber profitierten in der ersten Halbzeit davon, dass sich Altbachs bester Spieler, Lucas Schieche, an der Schulter verletzte und behandelt werden musste. In der zweiten Halbzeit stand Schieche allerdings wieder auf dem Spielfeld. Tatsächlich schmolz der Weilheimer Vorsprung Tor um Tor, und bei den Limburgstädtern wuchs mit jedem Gegentor die Verunsicherung. Von der Leichtigkeit der ersten 30 Minuten war ab diesem Zeitpunkt nichts mehr zu spüren. In der 58. Minute hatte der TV Altbach den Rückstand bereits auf 23:25 verkürzt, sodass die Partie endgültig dabei war, zugunsten der Gäste zu kippen. Entscheidend in dieser Phase war dann allerdings Schieches Fehlwurf, der das Weilheimer Tor knapp verfehlte. Der letzte Treffer der Altbacher zehn Sekunden vor Schluss war nur noch Ergebniskorrektur.

Mit dem Sieg ist der TSV Weilheim nun punktgleich mit dem TV Altbach. Aufgrund des schlechteren direkten Vergleichs (die Weilheimer verloren das Hinspiel in Altbach mit zehn Toren) rangiert der TSV Weilheim aber weiterhin auf dem vorletzten Platz, kann den Klassenerhalt aber aus eigener Kraft noch schaffen. Voraussetzung wäre ein Sieg am nächsten Spieltag beim heimstarken TSV Denkendorf.pa

Anzeige