Handball Bezirksliga

Weilheim kämpft und zittert

Handball Die Frauen des TSV klettern nach einem 19:18 in Unterensingen auf den sechsten Platz in der Bezirksliga.

Unterensingen. Am vorletzten Spieltag in der Bezirksliga sind Weilheims Handballerinnen mit einem 19:18-Sieg in Unterensingen auf Platz sechs vorgerückt und damit ihrem Saisonziel, einen Platz im vorderen Mittelfeld, ein Stück nähergekommen.

Dabei tat sich die junge Weilheimer Mannschaft zu Beginn schwer und lag früh mit 2:5 zurück. Doch Trainer Andreas Klöhn brachte sein Team auf Kurs, auch dank einer starken Maike Sigel zwischen den Pfosten, die etliche gefährliche Würfe des Gegners parierte. Noch vor der Pause gelang den Gästen der Ausgleich zum 11:11.

In der zweiten Halbzeit wurde die Begegnung für die Weilheimerinnen dann zur Zitterpartie. In einem völlig ausgeglichenen Spiel rettete der TSV am Ende seine knappe Führung ins Ziel. Trainer Andreas Klöhn war vor dem Saisonfinale am Samstag ab 17.30 Uhr zu Hause gegen Tabellennachbar HC Wernau vor allem mit dem Kampfgeist seiner Mannschaft zufrieden. Mit einem Sieg könnte der TSV die Saison als Sechster beenden.mr

Spielstenogramm

TSV Weilheim: Braun, M. Sigel; Moll (4), Bach­ofer, Kehrer, Veith (1), Ulmer (3/1), Schmid, N. Sigel (1), S. Attinger (2), L. Attinger (3), Schober (3), Reichle (2/1)

SKV Unterensingen: Götz, Deuschle; Rapp, Single (3), Gnann (5/2), Beck (4/3), E. Kilian (5), Haußmann, Kemmner, A. Kilian, Neven, Allilomis (1), Friedrich

Anzeige