Handball Bezirksklasse

Weilheim streift die Fesseln ab

Handball-Bezirksklasse Der TSV beendet mit einer Sechs-Punkte-Woche die Krise.

Michael Rehkugler war erleichtert nach dem Auftritt seiner Mannschaft.
Michael Rehkugler war erleichtert nach dem Auftritt seiner Mannschaft.

Nürtingen. Die Handballer des TSV Weilheim haben mit dem dritten Sieg innerhalb von sieben Tagen die Sechs-Punkte-Woche in der Bezirksklasse perfekt gemacht. Bei der TG Nürtingen feierten die Roten am Samstagnachmittag einen 38:33 (18:14)-Auswärtserfolg.

Dabei war der Erfolg zu Beginn hart erarbeitet. Das Spiel begann ausgeglichen mit keinen nennenswerten Vorteilen für eine von beiden Mannschaften. Bis zum 5:4 in der 7. Spielminute legte der TSV Weilheim stetig einen Treffer vor. Zwei Tore in Folge von Maurice Kuchenbaur drehten die Partie dann kurzzeitig zu Gunsten der TG Nürtingen. Dorch Patrick Seyferle brachte mit vier Toren innerhalb von fünf Minuten seine Mannschaft mit 9:8 wieder in Führung.

Auf der Gegenseite war es Joscha Sigel, der dem Nürtinger Spiel mit guten Würfen aus dem Rückraum seinen Stempel aufdrückte. Bis zum 14:14 in der 27. Minute änderte sich am Spielverlauf wenig. Weilheim legte vor, Nürtingen glich postwendend aus. Kurz vor der Halbzeit folgten dann nocheinmal drei starke Minuten der Roten. Viermal in Folge zwang der TSV die Nürtinger zu Fehlern im Angriff und erhöhte mit schnellen, eiskalt abgeschlossenen Angriffen auf 18:14 zur Pause.

Auch danach schafften es die Weilheimer den Gegner auf Distanz zu halten. Bis zur 35. Minute wuchs die Führung auf 22:15 durch Tore von Dominik Klett und Jakob Klein. Die Gäste erlaubten sich auch im weiteren Verlauf der Partie keine Schwächephase mehr und hielten die TG auf sichere Distanz. Näher als auf fünf Tore kam der Tabellenfünfte aus Nürtingen nicht mehr heran. Auch eine doppelte Manndeckung gegen die Weilheimer Rückraumachse Jakob Klein und Patrick Seyferle brachte nicht viel ein. Vor allem Benjamin Banzhaf wusste die dadurch entstehenden Räume mit starken Eins-gegen-Eins Aktionen und klugen Anspielen an den Kreis zu nutzen. Er erzielte in dieser Schlussphase vier seiner insgesamt sechs Tore an diesem Tag. „Das war die konstanteste und somit beste Leistung in dieser Saison“ lobte Trainer Michael Rehkugler die Mannschaft nach dem Schlusspfiff.ps

Spielstenogramm

TG Nürtingen: Lipp, Bücker, Zander; Sommer (3), Kirchner (7), Hess, Marx (1), Promies (1), Sigel (7), Schipper, Schreiweis (1), Kuchenbaur (12/5), Meyer (1)

TSV Weilheim: Latzel; Roth (2), Sigel (2), Klein (4), Hartmann (3), Braun, Banzhaf (6), Seyferle (9), Klett (7/2), Späth (3), Stark (2)

Anzeige