Handball Bezirksklasse

Weilheim wird zur grauen Maus

Handball Nach der vierten Niederlage in Folge bleibt der TSVW in der Bezirksklasse auf dem achten Platz hängen.

Weilheim. Zweimal zehn starke Minuten haben dem TSV Weilheim nicht gereicht, um gegen Bezirksklasse-Spitzenreiter TSV Wolfschlugen II zu punkten - der TSVW verliert beim 27:32 (12:19) das vierte Spiel in Folge. Durch die insgesamt fünfte Saisonpleite stehen die Weilheimer weiterhin auf Platz acht und müssen den Blick nach unten richten anstatt von einem Platz im oberen Tabellendrittel zu träumen.

Das Spiel begann auf Weilheimer Seite mit einer ungewöhnlichen Aufstellung. Trainer Michael Rehkugler reagierte damit auf die vorangegangenen Spiele. Doch die Rotation brachte nicht die gewünschte Wirkung. Weilheim fand nur langsam ins Spiel. In der achten Spielminute stand es bereits 1:5. Erst nach einer Zwei-Minuten-Strafe gegen den TSV Wolfschlugen wachten die Hausherren auf und glichen nach 13 Minuten aus (5:5). Doch dieses Aufbäumen war nicht von langer Dauer. Nach dem 7:7 (17.) ließ der TSVW die Gäste wieder ziehen - Folge: In die Halbzeitpause ging es mit einem ernüchternden 12:19.

Nach dem Seitenwechsel konnten die Gastgeber den Rückstand durch einen erneuten Zwischenspurt und Umstellung auf eine 5:1-Abwehr von der 40. bis 50. Spielminute auf zwei Tore verkürzen. Die Chancen auf den Ausgleich waren vorhanden, allerdings gelang es den Weilheimern nicht, das Spiel zu drehen. In dieser entscheidenden Phase erhöhte sich die Fehlerquote, was Wolfschlugen postwendend bestrafte (26:30, 57.). So endete das Spiel mit einem für den TSV Wolfschlugen glanzlosen 32:27.pas

TSV Weilheim: Latzel, Müske - L. Banzhaf (1), Roth (3), Sigel, Klein (1), Braun, B. Banzhaf (4), Seyferle (3), Klett (14/5), Späth, Ulmer (1), Stark, Hartmann

TSV Wolfschlugen: Schäfer - Graf (1/1), Guckes (3), Schall (4), Leitmann (7), Grebe (1), Spreuer (4), Schrag, Elsäßer (3), Fröhle (1), Haisch (7/1), Popp (1), Schiek

Anzeige