Handball Bezirksklasse

Weilheimer stolpern auf der Alb

Handball Der TSVW verliert zum Start der Bezirksklasse gegen einen personell verstärkten TSV Grabenstetten II.

Grabenstetten. Die Bezirksklassehandballer des TSV Weilheim sind mit einer Niederlage in die neue Saison gestartet. Trotz ansprechender Leistung musste sich der TSV beim TSV Grabenstetten II mit 30:32 (15:14) geschlagen geben. Allerdings waren die Gastgeber nahezu mit ihrer gesamten Bezirksligamannschaft angetreten. Trotzdem zeigten die Weilheimer, die auf Sebastian Martin und Patrick Seyferle verzichten mussten, eine ansprechende Leistung. Diszipliniert und mit einer guten kämpferischen Einstellung hatten die Gäste über 50 Minuten das Spiel bestimmt, ehe in der entscheidenden Phase zu viele Torchancen ausgelassen wurden.

Beide Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe, in den ersten 15 Minuten konnte sich kein Team absetzen. Durch einen 5:1-Lauf zogen die Weilheimer bis zur 19. Minute auf 11:9 davon. Kurz vor der Halbzeit verkürzte Tim Rüggen für Grabenstetten auf 14:15.

Nach der Pause konnten die „Roten“ den Vorsprung durch Treffer von Dominik Klett und Benjamin Banzhaf erstmals auf drei Tore (17:14) ausbauen. Diese Führung hielt bis zur 40. Minute, als Dan Stelzer in doppelter Unterzahl zum 22:19 für Weilheim einnetzte. Allerdings mussten die „Roten“ kurz darauf erneut eine doppelte Hinausstellung hinnehmen und knapp zwei Minuten mit nur vier Feldspielern agieren. Diesmal nutzte Grabenstetten die Überzahl und glich durch drei 7-Metertore von Tobias Haase zum 22:22 aus. Das Spiel gestaltete sich weiter offen, ehe in der entscheidenden Phase drei freie Würfe auf Seite der Weilheimer vergeben wurden. Jan Kazmaier und Dennis Buck wussten dies zu nutzen und brachten Grabenstetten bis zur 58. Minute mit zwei Toren in Front. Diesen Vorsprung gaben die Gastgeber bis zum 32:30-Endstand nicht mehr aus der Hand.

Die Ansprüche der Weilheimer, von Saisonbeginn um die Aufstiegsplätze mitzuspielen, haben damit einen ersten Dämpfer erhalten - zumal der Gegner in normaler Mannstärke eher als Mittelfeldteam einzustufen ist. Vor dem ersten Heimspiel am kommenden Samstag gegen den SV Vaihingen ist die Hoffnung, trotzdem eine erfolgreiche Runde spielen zu können, aber unverändert groß.pas

TSV Grabenstetten II: Staiger, Brandt; Kazmaier (4), M. Joachim, Kullen (1), Ankele, Koch, Jahn, Buck (4), Brändle (1), Mosca (3), Rüggen (5), P. Joachim (1), Haase (12/7)

TSV Weilheim: Illi, Latzel; L. Banzhaf, Roth (2), S. Sigel (1), T. Sigel (1), Hartmann, B. Banzhaf (2), Klöhn, Klett (12/4), Ulmer, Stark (5/2), Stelzer (3), Negwer (4)

Anzeige