Handball Bezirksklasse

„Wir haben uns selbst geschlagen“

Handball Der TSV Weilheim verliert das erste Auswärtsspiel der Bezirksklasse in Leinfelden mit 31:34.

Leinfelden. Die Handballer des TSV Weilheim haben das erste Auswärtsspiel der Bezirksklasse-Saison verloren. Bei der HSG Leinfelden-Echterdingen kassierte der Absteiger eine am Ende verdiente 31:34 (16:17)-Niederlage und rutscht damit auf den fünften Tabellenplatz. Mangelnde Chancenverwertung und zu viele technische Fehler - 31 an der Zahl - machten den Unterschied. „Wir haben uns heute selbst geschlagen“, so das ernüchternde Fazit von Trainer Michael Rehkugler.

Anzeige

In einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie konnten sich die Hausherren bis zur neunten Spielminute einen Zwei-Tore-Vorsprung erarbeiten. Die Weilheimer ließen sich davon jedoch nicht beunruhigen, gingen ihrerseits durch einen Drei-Tore-Lauf erstmals mit 7:6 (13.) in Führung. Doch die HSG hatte in Person von Jens-Jürgen Lapp die passende Antwort. Der beste Akteur des Spiels erzielte in dieser Phase sieben seiner elf Treffer. Beim Stand von 16:17 aus TSVW-Sicht wurden die Seiten gewechselt.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte Weilheim durch einen Doppelschlag von Florian Braun und Timo Sigel zum 19:19 ausgleichen. Es war weiter ein Spiel auf Augenhöhe. Die HSG legte vor, Weilheim glich postwendend aus. Vor allem Benjamin Banzhaf hielt in dieser Phase seine Farben mit drei Toren in Folge im Spiel (23:23/40.). Die Partie wurde nun auf beiden Seiten hektischer. Durch Ballgewinne in der Abwehr hatte Weilheim zweimal die Chance, erstmals seit der 13. Minute wieder in Führung zu gehen - ohne Erfolg. Durch leichtfertige Ballverluste und mangelnde Chancenverwertung brachte man die HSG zurück auf die Siegerstraße. Weilheim hielt zwar dagegen und konnte beim 29:312 (55.) nochmals auf zwei Tore verkürzen. Doch zu mehr sollte es an diesem Abend nicht reichen. Auch die Manndeckung in den verbleibenden Minuten zeigte nicht mehr die gewünschte Wirkung.pas

HSG Leinfelden-Echterdingen: Wirtz, Nagel - Steckroth (3), Hachtel (4), Baumann (1), Lapp (11), Hinterkopf (5/2), Matthes (1), Varga (2), Elbert (3), Wanders, Winter (1), Schwab (3)

TSV Weilheim: Schmid, Latzel - L. Banzaf (1), Roth (1), Sigel (7), Klein (3), Braun (8/5), B. Banzaf (4), Seyferle (2), Klett (2), Späth, Stark (3), Hartmann