Handball Bezirksliga

Zum Abschied gibt‘s einen Owener Sieg

Handball Der TSVO gewinnt das letzte Bezirksligaheimspiel unter eigener Flagge gegen Vaihingen mit 37:27.

Mit sieben Treffern bester Owener: Patrick Renner-Slis. Foto: Genio Silviani
Mit sieben Treffern bester Owener: Patrick Renner-Slis. Foto: Genio Silviani

Owen. Die Bezirksligahandballer des TSV Owen haben in ihrer letzten Heimpartie unter gelb-schwarzer Flagge den SV Vaihingen mit 32:27 (14:13) bezwungen. Gegen die abstiegsbedrohten Gäste hatten die Teckstädter in einer über weite Strecken spannenden Begegnung den längeren Atem. Durch den Heimerfolg feierte die Mannschaft von TSVO-Trainer Marius Dotschkal nach vier Niederlagen in Folge wieder einen doppelten Punktgewinn.

Von Beginn an war den Owenern anzumerken, dass sie sich im historisch letzten Heimauftritt vor dem Zusammenschluss mit der SG Lennigen viel vorgenommen hatten. TSVO-Kapitän Moritz Raichle erzielte nach fünf Minuten den Treffer zum 4:2. Auch in Folge blieben die Owener am Drücker. Mit viel Schwung aus einer stabilen Defensive heraus zogen die Teckstädter über 9:5 (14.) auf 12:7 davon. Owens Hannes Raichle sorgte nach 19 Minuten für die erste Fünf-Tore-Führung für das Heimteam. Die Schützlinge von Trainer Dotschkal hatten die Partie bis dato im Griff, ehe die Gäste aus Vaihingen zum Ende der ersten Halbzeit besser ins Spiel fanden. Während sich ins Spiel der Teckstädter in den letzten Minuten des ersten Spielabschnitts zunehmend Fehler einschlichen, gelang es dem SV Vaihingen bis zum Seitenwechsel auf 13:14 zu verkürzen.

Nach Wiederbeginn entwickelte sich eine ausgeglichene und umkämpfte Partie in der Owener Teckhalle. Die Gäste, die im Abstiegskampf jeden Punkt benötigen, hielten kämpferisch Schritt mit den Gelbhemden. Nach 40 Minuten war die Begegnung wieder vollkommen ausgeglichen. Vaihingens Marcel Häbold erzielte den 20:20-Ausgleichstreffer, ehe die Gäste sogar die zwischenzeitliche Führung erobern konnten. Bis zum 24:25 aus Owener Sicht, zwölf Minuten vor dem Ende, hatten die Vaihinger noch die Nase vorne.

Doch in der Endphase folgte zugleich auch der stärkste Abschnitt der Owener. Lars Ruß brachte die Teckstädter nach einem kurzen Zwischenspurt acht Minuten vor dem Ende mit einem weiteren sicher verwandelten Siebenmeter mit 28:25 in Führung. Und die Owener blieben nun weiter am Drücker und schafften es, den Vorsprung in den Schlussminuten weiter auszubauen. Matthias Köbel blieb der letzte Treffer zum 32:27-Endstand vorbehalten. Der historische Schlussakkord für den TSVO in der heimischen Teckhalle, der einen am Ende verdienten Erfolg besiegelte.

Während der SV Vaihingen weiter um den Klassenerhalt zittern muss, haben die Gelbhemden kommende Woche in Neckartenzlingen die Möglichkeit, eine starke Saison erfolgreich abzurunden.ras

 

TSV Owen: M. Carrle, U. Raichle - Kerner (1), M. Raichle (6), Renner-Slis (7/2), H. Raichle (5), Köbel (4), Einselen (3), Bauer, Häußler, L. Carle, Ruß (6/6)

SV Vaihingen: Hammerle, Reichel - Erdwein, Höll (4), Mezger (2), Haisch (7/2), Speckmann (1/1), Häbold (5), Niec, Klenk (1), Baskaya (6), Raißle, Kuner (1), Rommel

Anzeige