Handball Bezirksliga

Zwei völlig verschiedene Spielhälften

Handball Die Frauen des TSV Weilheim verlieren in der Bezirksliga-Partie in Deizisau nach der Pause völlig den Faden.

Deizisau. Schöne Bescherung für die Bezirksliga-Handballerinnen des TSV Weilheim im vorletzten Spiel vor Weihnachten: Durch eine 26:37-Niederlage beim Tabellensiebten HSG Deizisau-Denkendorf 2 rutscht der TSV auf Platz zehn und damit gefährlich nahe an die Abstiegszone.

Vielleicht lag es an der ungewöhnlichen Anpfiffzeit um 12.15 Uhr. Die Wachphase der Gäste aus Weilheim jedenfalls dauerte nur eine Halbzeit lang. Danach erlebte Trainer Andreas Klöhn zwei grundverschiedene Spielhälften seiner Mannschaft. Bis zur Pause war es ein Spiel auf Augenhöhe, mit hohem Tempo, soliden Abwehrreihen und nur wenigen technischen Fehlern. Weilheim führte mit 14:11, ehe die HSG zur Pause auf 13:14 verkürzte.

Die zweite Hälfte begann dann ganz anders, als auf Weilheimer Seite erhofft. Viele technische Fehler und damit verbundene Ballverluste sorgten dafür, dass das Spiel völlig kippte. Sämtliche Versuche von der Weilheimer Bank, den Gegner durch andere Abwehrformationen aus dem Rhythmus zu bringen, scheiterten. Nach 45 Minuten stand es bereits 26:19 für die Gastgeberinnen, am Ende betrug der Abstand elf Tore.

„Der Kampfgeist war heute da, aber in den ersten fünf Minuten der zweiten Hälfte haben wir dieses Spiel verloren“, so das enttäuschende Fazit von Weilheims Trainer Andreas Klöhn. Die erste Hälfte abspeichern, den Rest vergessen - so könnte der Auftrag vor dem letzten Auftritt vor der Winterpause lauten. Gegner am Samstag in der Lindachsporthalle ist der TV Reichenbach 2.mr

Spielstenogramm

HSG Deizisau-Denkendorf 2: Kromer - Klotz (9), Cyron (3), Schoffer (2), Nickel (2), Stapf (2/1), Bachmann, Mizrahi (6/2), Heinisch (2), Schweizer (1), Hönig, Schütte (10/3)

TSV Weilheim: Braun, Slavulj - Ulmer (10), Attinger (2), Glaab, Moll, Chrobak (3), Schober (2), Reichle (5), Gutbrod (3), Heid (1)

Anzeige