Lokalsport

120 Euro weniger Geldstrafe per Gnadenweg

In der Partie der Kreisliga B-Staffel 1 zwischen dem TSW Esslingen II und dem SV 1845 Esslingen II am 30. Oktober 2016, die nach 89 Minuten beim Stand von 5:1 abgebrochenen wurde, hatte sich der Deizisauer Schiedsrichter Hermann Missal gegenüber dem nigerianischen SV-Spieler Ajeonoro Igbinomwanka nach einem Disput zu einer diskriminierenden Äußerung hinreißen lassen. Danach war er vom Sportgericht Neckar/Fils zu 500 Euro Geldstrafe verurteilt worden und ging in Berufung - doch der Württembergische Fußball-Verband (WFV) bestätigte das Neckar/Fils-Urteil. Auf dem Gnadenweg erreichte Missal, bis dahin nicht als Rassendiskriminierer bekannt, eine Reduzierung der Geldstrafe auf 380 Euro. Beim Spieler entschuldigte er sich.top


Anzeige