Lokalsport

1:5 - Weilheim erlebt zweite bittere Heimpleite

Fußball Landesliga TSV Weilheim (rot) - SV Ebersbach (blau)
Fußball Landesliga TSV Weilheim (rot) - SV Ebersbach (blau)

Schwarzer Freitag für den TSV Weilheim in der Fußball-Landesliga: Nach dem 1:6 gegen Blaustein vor zwei Wochen wurde die Elf von Trainer Benjamin Geiger gestern Abend vom SV Ebersbach auf eigenem Platz erneut böse bestraft. Ärgerlich aus Weilheimer Sicht: Die Gastgeber waren beim 1:5 über weite Strecken ein ebenbürtiger Gegner, wurden durch einen Dopelschlag von Caglar Celiktas und Jannik Froschauer nach gut einer halben Stunde allerdings kalt erwischt. Dabei hatte der TSV bereits nach acht Minuten die erste gute Chance im Spiel, als Marvin Heth mit einem platzierten Weitschuss an Ebersbachs Torhüter Timo Schurr scheiterte. Auch nach der Pause hielten die Roten gegen offensivstarke Gäste gut dagegen und kamen in der 56. Minute durch Konstantinos Korbiakis zum verdienten 1:2-Anschlusstreffer. Weilheim kämpfte beherzt - und wurde erneut bitter bestraft: Mit einem direkten Freistoß aus spitzem Winkel überlistete Jozef Kqiraj Weilheims Keeper Alexander Lang, der einen Tick zu weit vor dem Tor stand, zum vorentscheidenden 3:1 für die Filstal-Elf. Was dann kam, ärgerte Weilheims Coach Benjamin Geiger maßlos an diesem Abend: Innerhalb von zwei Minuten gelangen den Gästen kurz vor dem Ende zwei weitere Treffer. „Die Niederlage war verdient, aber nicht in dieser Höhe“, nahm Geiger nach dem Abpfiff seine junge Mannschaft in Schutz. Geiger: „Wir machen vieles richtig und bestrafen uns selber.“ bk/Foto: Markus Brändli

Anzeige