Lokalsport

230 Starter lassen Veranstalter lächeln

Leichtathletik Vorjahressieger Oliver Späth ist beim Wendlinger Zeitungslauf Schnellster.

Wiederholungstäter: Oliver Späth (TV Zell) hat seinen Titel in Wendlingen verteidigt.Foto: Ralf Just
Wiederholungstäter: Oliver Späth (TV Zell) hat seinen Titel in Wendlingen verteidigt.Foto: Ralf Just

Wendlingen. Alle Erwartungen wurden übertroffen: Über 230 Teilnehmer starteten am Freitagabend bei der zwölften Auflage des Wendlinger Zeitungslaufs über die zehn Kilometer. 35 Teilnehmer wurden im Schülerlauf verzeichnet. Bernd Baumann, Leichtathletik-Abteilungsleiter des TSV Wendlingen, war damit hochzufrieden. Zum Glück trafen die Wetterprognosen mit schwüler Hitze nicht ein. Als der Hauptlauf um 19 Uhr an der Gartenschule gestartet wurde, zeigte das Thermometer zwar immer noch hochsommerliche 28 Grad an, doch von Schwüle keine Spur. Daher konnten die zahlreichen Läufer, die nach den 120 Voranmeldungen letztlich gar die 230er-Marke knackten, bei relativ angenehmen Bedingungen auf den flachen und schnellen 2,5 Kilometer langen Rundkurs gehen. Dieser war erst kürzlich vom Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) zugelassen worden und damit bestenlistenfähig.

Anzeige

Sehr zur Freude von Oliver Späth. Der Läufer des TV Zell wiederholte seinen Vorjahreserfolg und verbesserte sich in Wendlingen von 33.11 Minuten vor einem Jahr um exakt eine halbe Minute auf 32.41 Minuten. Eine Zeit, die gleichzeitig Späths neue Bestmarke und natürlich seit gestern beim DLV gelistet ist.

Bei den Frauen setzte sich Martina Kugele vom Lauftreff Altburg durch. Sie benötigte für die zehn Kilometer 40.59 Minuten. Insgesamt kamen von den über 200 Hauptlauf-Gestarteten 198 ins Ziel. Zudem rund 35 Schüler, die eine halbe Stunde zuvor die 2,5 Kilometer einmal in Angriff genommen hatten. Damit wurde zwar das Vorjahresergebnis mit dem Melderekord von 249 Teilnehmern nicht erreicht, Baumann war dennoch zufrieden mit der zwölften Auflage. „Ich bin sehr erleichtert. Auch wegen des Wetters“, unterstrich der Wendlinger Abteilungsleiter und freute sich über die tolle Resonanz der Veranstaltung. Die vielen Zuschauer an der Strecke sorgten schließlich für eine tolle Atmosphäre.Jens S. Vöhringer