Lokalsport

27:23 – Lenninger mit der längeren Puste

Hart erkämpfter Heimsieg nach Pausenrückstand

In einem hart umkämpften Spiel hat sich Handball-Bezirksligist SG Lenningen verdient gegen den TSV Dettingen/Erms II mit 27:23 (11:12) durchgesetzt.

Lenningen. Die Vorzeichen für das erste Saisonheimspiel standen sehr gut: Es gab keine Ausfälle und die Mannschaft war top motiviert. Das Spiel startete nach Plan. Aus einer sicheren Defensive ging die SG durch drei schnelle Treffer von Pisch, Austen und Luca Bächle mit 3:0 in Führung. Doch eine frühe Zeitstrafe gegen Chris Rieke und nun besser ins Spiel findende Gäste egalisierten die gute Anfangsphase – es stand 3:3 nach sieben Minuten. Während die Dettinger überlegten und lange Angriffe spielten, war das Spiel der SG in dieser Phase viel zu hektisch. Verfrühte und unüberlegte Abschlüsse waren dankbare Aufgaben für den guten Schlussmann Krohmer im Gäste-Tor. Obwohl die SGL-Abwehr weiterhin sicher stand, und lediglich Wurster den Lenningern Probleme bereitete, war es nun eine ausgeglichene Partie. Eine kurze Deckung gegen Haid verschaffte der SG-Offensive zwar einige Freiräume, doch die Chancenauswertung blieb mangelhaft. So gingen die Ermstäler mit einer 12:11-Führung in die Kabine.

Deutliche Worte von Trainer Bruno Rieke änderten vorerst nichts am Geschehen. Wurster zog weiterhin die Fäden im Gästeangriff, und ein sehr guter Krohmer im Tor brachte die SG-Werfer weiterhin nahezu zur Verzweiflung. Doch ein ebenso hervorragender Lamparter zwischen den Lenninger Pfosten hielt das Spiel weiter offen. Die Gäste legten in dieser Phase stets ein Tor vor, doch die SG Lenningen fand durch Baumann und Austen eine passende Antwort.

Zehn Minuten vor Spielende ging Dettingens Zweite das erste Mal mit zwei Toren in Führung (19:17). Spätestens jetzt merkten auch die SGL-Zuschauer in der Lenninger Sporthalle, dass für einen Sieg an diesem Abend vieles passen müsste. Zwar blieb die Fehlerquote weiterhin hoch, doch in der Schlussphase ging ein Ruck durch die Lenninger Reihen. Unterstützt von lautstarken Fans ging die SG fünf Minuten vor Schluss nach einer Auszeit von Rieke mit 25:23 in Führung.

Den Gästen merkte man nun an, dass sie in sehr guten 55 Minuten viel Kraft gelassen hatte – die SGL konnte dagegen nochmals das Tempo verschärfen. So setzten Luca Bächle und Renz per Tempogegenstoß zum 27:23 den Schlusspunkt auf einem am Ende etwas zu hoch ausgefallenen Sieg gegen aufopferungskämpfende Gäste. Am Ende war zwar der ersehnte Sieg eingefahren, doch für die nächste Partie am kommenden Sonntag gegen deutlich stärker einzuschätzende Köngener muss die SG wohl eine Schippe drauflegen.as

SG Lenningen: Carrle, Lamparter – K. Ringelspacher (1), Rieke (6), Renz (3), Schmid, O. Ringelspacher, Austen (5), Baumann (5), Haid (1), L. Bächle (2), M. Bächle (2), Pisch (2), Dieterich

TSV Dettingen/Erms II: Krohmer, Rubitzko, Hail, Wurster (10/4), Hoffman (1), Ihle (6), Töpfer (1), Hail, Eitel (4), Molnar (1), Bader, Stiefel

Schiedsrichter: Vogel, Spengel (SKV Unterensingen)

Anzeige