Lokalsport

3:0 – Aufstieg ist perfekt

TTV-Volleyballerinnen zurück in Regionalliga

Die Volleyballerinnen des TTV Dettingen feiern ihr Regionalliga-Comeback: Mit einem glatten 3:0-Heimsieg über die TSG Backnang sicherte sich die Mannschaft von Trainer Roland Hunger vorzeitig die Oberliga-Meisterschaft.

Als wahre Sprungkünstlerinnen entpuppten sich die Dettinger Volleyballerinnen gegen die TSG Backnang. Der Abwehrblock war ein wi
Als wahre Sprungkünstlerinnen entpuppten sich die Dettinger Volleyballerinnen gegen die TSG Backnang. Der Abwehrblock war ein wichtiger Aktivposten.Foto: Ralf Just

Dettingen. Nach 71 Minuten dröhnt Andreas Gabalier mit „Hulapalu“ aus den Lautsprechern und der Jubel kennt keine Grenzen: Ausgelassen feiern die Dettinger Oberligadamen ihren 3:0-Sieg gegen die TSG Backnang und schaffen damit – wie vor zwei Jahren – den Aufstieg in die Regionalliga.

Anzeige

Dabei begann das Spiel gegen die TSG zunächst verhalten. Zwar war mit dem Team von Trainer Habboubi noch eine Rechnung für die 2:3-Hinspielniederlage offen, doch zahlreiche Fehler, vor allem im Aufschlagspiel, verhinderten ein frühes Absetzen der Heimmannschaft. Der Satz blieb bis zum Ende eng, doch der TTV behielt die Nerven und siegte dank starker Aufschläge von Lisa-Marie Heinrich mit 25:23.

In Durchgang zwei blieb die Aufschlagfehlerquote relativ hoch, aber die stabile Annahme von Meike Kehle ermöglichte ein schnelles Spiel über Anika Herdtle und Theresa Kober. So waren die Gäste gezwungen, hoch über die Außenpositionen zu spielen, wo der Dettinger Block wartete. TSG-Hauptangreiferin Vanessa Maglica bekam zunehmend Probleme, ihre Angriffe durchzubringen – 25:20 für Dettingen.

Im letzten Durchgang feierten die rund 70 Dettinger Fans auf der Tribüne jeden TTV-Punktgewinn ausgiebig. Die Backnangerinnen leisteten nicht mehr viel Gegenwehr. Zuspielerin Sabine Babinger verteilte flexibel die Bälle an ihre Angreiferinnen, die über alle Positionen punkteten. Zwar kam die TSG dank einiger leichter TTV-Fehler noch auf 23:19 heran, aber das Aufbäumen nutzte nichts. Der Satz endete 25:22, und das Spiel 3:0 – nach dem Abstieg in der Vorsaison hatten sich die Dettingerinnen vorzeitig den sofortigen Wiederaufstieg gesichert. Es folgte das standesgemäße Aufstiegsfest: zunächst gesittet mit den Sponsoren und Fans in der Halle, später mit Essen und Cocktails auswärts. Jetzt hat der TTV am Samstag noch ein Spiel in Horgenzell (ab 18 Uhr).

Dort gilt es dann, nochmals zu gewinnen. Zweite Wochenend-Priorität ist es, die Dettinger Herrenmannschaft beim Spiel in Ravensburg (14 Uhr) anzufeuern. Sie spielt am Samstag um die Meisterschaft in der Landesliga Süd.kes

TTV Dettingen: Babinger, Beck, Frank, Heinrich, Herdtle, Kehle, Kober, Kuhr, Pinar, Preuß, Schröder