Lokalsport

5:5 – Kein Saisonabschluss nach MaßFürstenfeldbruck – Frickenhausen

Fürstenfeldbruck. Im letzten Spiel der Saison 2015/2016 musste sich Tischtennis-Zweitligist TTC Frickenhausen beim SV Fürstenfeldbruck mit einem 5:5-Unentschieden begnügen. Für den Vertreter aus dem Neuffener Tal war es ein Spiel ohne tabellarische Bedeutung. Daher verzichtete der Club auch auf den Einsatz des immer noch an einer Schulterverletzung laborierenden Marton Szita. Für ihn rückte Trainer Derd Soos ins Team, der allerdings seine Spiele kampflos abgab. Die Gastgeber mussten ihre Nummer 2 Florian Schreiner ersetzen.

Anzeige

In den Eröffnungsdoppeln gab es eine Punkteteilung. Während Udra/Soos ihr Doppel kampflos den Gastgebern Crepulja/Cipin überließen, hatten Yoshimura/Zeljko wenig Mühe mit ihren Gegenübern Obeslo/Sampakidis und sorgten mit einem nie gefährdeten 3:1-Sieg für den 1:1 Ausgleich. Eine weitere Punkteteilung gab es im vorderen Paarkreuz. Während Filip Zeljko gegen die Nummer 1 der Gastgeber, Michal Obeslo, chancenlos war, ließ Kazuhiro Yoshimura nichts anbrennen und gewann gegen Bojan Crepulja sicher mit 3:1, was gleichzeitig das 2:2 bedeutete. Es stand 3:3, als die Spitzenspiele kamen. Im Spitzenpaarkreuz brachte Michal Obeslo die Gastgeber mit 4:3 in Führung, den postwendenden Ausgleich schaffte Filip Zeljko gegen Bojan Crepulja.

Jetzt musste Alfredas Udra punkten, damit der Tälesclub wenigstens einen Punkt mit nach Hause nehmen konnte. Das tat er auch. Mit einem nie gefährdeten 3:1-Sieg sicherte Udra, der auch in der kommenden Saison das TTC-Trikot tragen wird, dem Verein doch noch ein versöhnliches Saisonende. ds