Lokalsport

600 Kilometer Fahrt: zwei Spiele in 19 Stunden

Kirchheim. Auswärts-Doppelpack zum Saisonschluss: Die Partien beim abstiegsgefährdeten SV Deuchelried und Tabellenführer SpVgg Satteldorf-Gröningen beschließen die Spielzeit des Tischtennis-Verbandsligisten VfL Kirchheim. Zwei Punkte aus beiden Spielen werden angestrebt.

Anzeige

Rund 600 Fahrkilometer wird das VfL-Sextett übers Wochenende zurücklegen und bis an die Tischtennis-Verbandsgrenzen reisen. „In solch einem Fall wäre ein kleiner Mannschaftsbus genau das Richtige“, so Abteilungs-Vize und Spieler Klaus Hummel mit einem Grinsen – finanziell sind solche Investitionen ja nicht machbar. Am Sonntagnachmittag ab 14 Uhr emp­fängt mit der Spielvereinigung Satteldorf-Gröningen der designierte Meister die Teckstädter. Die Mannschaft aus der Nähe von Crailsheim hatte zu Saisonbeginn mit Gabriel Stephan einen bisherigen Bundesligaspieler verpflichtet und steht bis dato ohne jede Niederlage an der Tabellenspitze: Nur ein Verbandsliga-Wunder erspart dem VfL die Niederlage.

Besser stehen die Siegchancen am Abend zuvor beim Gastspiel in Deuchelried (ab 19 Uhr): Der Gegner belegt einen Abstiegsplatz. Allerdings versuchen die Allgäuer derzeit mit aller Macht, in der Liga zu verbleiben. Vorsicht für die VfL-Spieler ist also geboten, auch wenn sie leicht in der Favoritenrolle sind.kh