Lokalsport

7:0 – spritzige Weilheimer ballern aus allen Rohren

Fußball Dominante Eisenhardt-Truppe fegt Landesliga-Hinterbänkler TSV Weilimdorf förmlich aus dem Stadion.

Weilheim. Schützenfest unter der Limburg: Fußball-Landesligist TSV Weilheim hat den TSV Weilimdorf mit 7:0 überrollt. Am Ende konnten die Gäste von Glück sagen, nicht zweistellig verloren zu haben.

Nach der deutlichen Niederlage ärgerten sich Weilimdorfer Spieler und Trainer Marco Scheel über die Leistung von Schiedsrichter Christof Pejdo. So: „Dem ersten Gegentor ging ein klares Foulspiel voraus. Dadurch brachte uns der Schiedsrichter früh auf die Verliererstraße.“ Andere sahen das Foulspiel freilich nicht.

Es war noch keine Minute gespielt, und schon gingen die Limburgstädter durch ein Eigentor von Patrick Härle mit 1:0 in Führung (1.). Nur wenige Minuten später gelang Christoph Bauer mit einem direkt verwandelten Freistoß das 2:0 (17.). Zwei Chancen, zwei Tore – die Weilheimer mit perfektem Start. „Das war wichtig“, meinte Trainer Christopher Eisenhardt.

In der Folgezeit wurden die Limburgstädter immer stärker und setzten die Gäste mächtig unter Druck. Aber ein weiteres Tor wollte zunächst nicht fallen. Bei besserer Chancenauswertung hätte die Elf schon in der ersten Halbzeit für klare Verhältnisse sorgen können. Nach wiederholtem Foulspiel sah Gäste-Spieler Florian Sprenger noch vor dem Seitenwechsel die Ampelkarte.

Im zweiten Spielanschnitt dasselbe Bild. Die Limburgstädter waren das überlegene Team. Ferdi Er erhöhte per Foulelfmeter auf 3:0 (58.). Nach der klaren Führung brachte der Weilheimer Übungsleiter vier neue Kräfte. Die Maßnahme war in der Schlussphase von Erfolg gekrönt. Der eingewechselte Felix Hummel erzielte mit seiner ersten Ballberührung das 4:0, danach vollstreckte André Kriks zum 5:0 (74.). In den letzten zehn Minuten hätte der Sieg bei einigen Großchancen noch deutlich höher ausfallen können. Timo Mader erhöhte auf 6:0, danach verschoss Ferdi Er einen Strafstoß. Den Schlusspunkt in einer einseitigen Begegnung setzte Felix Hummel mit seinem zweiten Treffer zum 7:0-Endstand (90.).me

Anzeige