Lokalsport

76:81 – Ritter von Raketen ausgeknockt

Glücklos In einer bewegenden Partie hat Basketball-Zweitligist VfL Kirchheim Knights in Erfurt die erste Saisonniederlage kassiert. Gegen die Oettinger Rockets Gotha verliert die Truppe von Trainer Michael Mai 76:81.

Am vierten Zweitligaspieltag passierte es. In der hart umkämpften Partie fanden die Ritter gut ins Spiel, jedoch in der Schlussphase kein Mittel gegen abgezockte Hausherren. Mit 18 Punkten wurde Kapitän Andreas Kronhardt Topscorer der Schwaben.

Als letzte ungeschlagene Mannschaft traten die Knights bei den Rockets („Raketen“) Gotha an und gingen engagiert in die Partie, fanden schnell ihren Rhythmus. Doch Gastgeber Gotha, der von seinen Fans lautstark angetrieben wurde, hielt erwartungsgemäß dagegen. Von Beginn an entwickelte sich eine rasante Partie. Die Kirchheimer führten nach dem ersten Viertel mit 25:22. Besonders Jonathon Williams startete gut ins Spiel. Elf Zähler sammelte Kirchheims Forward in den ersten zehn Spielminuten. Am Ende hatte er 17 Zähler auf seinem Konto.

Beide Trainer schienen mit ihrer Offensive im Reinen, allerdings drückte der Schuh in der Verteidigung. Sowohl Chris Ensminger als auch Michael Mai veränderten ihre Defensivtaktik, und die Maßnahmen zeigten Wirkung. Das Spiel wurde kampfbetonter. Dies kam zunächst den Hausherren zugute, die den Rückstand bis zur Halbzeit auf 41:42 verkürzen konnten.

Die wohl entscheidende Phase folgte zu Beginn des dritten Viertels. Die Ritter verschliefen den Start und gerieten schnell in Rückstand. Ein 11:4-Lauf zugunsten der Oettinger Rockets in den ersten Minuten der zweiten Hälfte brachte die Teckstädter ins Hintertreffen. Aber die Ritter gaben sich noch nicht geschlagen und kämpften. Punkt für Punkt wurde der Rückstand verkürzt. Preston Medlin zeigte einige gute Aktionen und erzielte insgesamt 13 Zähler. Dennoch verteidigten die Gothaer ihre Führung und blieben in Front.

Im Schlussabschnitt ein unverändertes Bild. Beide Mannschaften fighteten und blieben ständig in Schlagdistanz, jedoch die Führung blieb bei den Hausherren, die diese klug verwalteten. Spielmacher Carrington Love, der mit 16 Punkten zum wiederholten Male eine gute Leistung zeigte, führte Regie im Kirchheimer Spiel. Beide Verteidigungsreihen standen nun zunehmend besser und verhinderten viele Zähler. Dennoch, die Kirchheimer witterten ihre Chance.

Beim Stand von 79:76 ging es in die letzte Minute, und die Ritter wollten es nochmal wissen. Zwei Mal hatte Tim Koch die Chance, per Dreier auszugleichen, doch beide Versuche verfehlten knapp ihr Ziel. Besser trafen die Gothaer.

„Wir haben ein gutes Spiel abgeliefert und gekämpft. Es ist sehr ärgerlich, dass wir uns Gotha wieder knapp geschlagen geben müssen“, sagte Michael Mai nach dem Schlusspfiff. Am Samstag geht es daheim gegen Crailsheim (19.30 Uhr).cs

Anzeige