Lokalsport

A-Jugend einen Schritt von der Oberliga entfernt

Der VfL-Nachwuchs steht am Sonntag ab 13 Uhr in Bettringen vor der letzten Hürde auf dem Weg in die Württemberg-Oberliga. In der letzten Qualifikationsrunde ermitteln die erfolgreichsten Mannschaften aus den Bezirken in sechs Vierer-Staffeln jeweils zwei Direktaufsteiger. Gegner des VfL in der Uhlandhalle sind neben Gastgeber SG Bettringen die Teams aus Fridingen/Mühlheim und Neckar-Kocher.

VfL-Trainer und Abteilungsleiter Uwe Hamann geht die Aufgabe zuversichtlich an: „Wir sind gut drauf und sehen durchaus gute Chancen“, meint Hamann. Der VfL hatte sich zuvor in zwei Qualifikationsrunden auf Bezirksebene als Erst- und Zweitplatzierter durchgesetzt. Aus den Bezirken im Handballverband Württemberg (HVW) kämpfen 24 Vereine um zwölf Startplätze. Insgesamt gehen in der Württemberg-Oberliga 20 Mannschaften in zwei Staffeln an den Start.bk


Anzeige