Lokalsport

Abkühlung an der Fils

Der FC Eislingen stoppt mit einem 4:1 den Aufwärtstrend beim Bezirksligisten SGEH

Nach zwei Siegen in Folge hat die SGEH in der Fußball-Bezirksliga ein 1:4 gegen den FC Eislingen einstecken müssen. Der Spielgemeinschaft gelang es nicht, an die Leistungen wie gegen Faurndau und Neckartailfingen anzuknüpfen.

Erfolgsserie gestoppt: Nach zwei Siegen in Folge hat die SGEH in Eislingen ihre vierte Saisonniederlage kassiert. Die Spielgemei
Erfolgsserie gestoppt: Nach zwei Siegen in Folge hat die SGEH in Eislingen ihre vierte Saisonniederlage kassiert. Die Spielgemeinschaft von der Alb ist dadurch auf den Relegationsplatz 14 abgerutscht.Foto: Deniz Calagan

Eislingen. In der ersten Halbzeit neutralisierten sich beide Teams größtenteils im Mittelfeld. Dabei hatte die SGEH in den ersten 15 Minuten noch ihre beste Phase im Spiel. Nur Sekunden nach Anpfiff geriet ein Rückpass eines Eislinger Abwehrspielers zu kurz, doch Marc Theimer brachte den Ball nicht an Norman Volber im Tor der Gastgeber vorbei. Kurze Zeit später war Hakan Demir nach einem Pass von Theimer frei, legte sich den Ball jedoch zu weit vor, sodass auch diese Großchance der Gäste nicht genutzt wurde.

Anzeige

Die beste Chance für Eislingen verzeichnete nach 17 Minuten Marius Kaufmann, doch Tim Müller grätschte in letzter Sekunde dazwischen. Kurz vor der Pause fiel der Führungstreffer für die Gastgeber – bitter für die SGEH. Marius Kaufmann spielte einen Doppelpass mit Rui Carvalho Pinheir und traf anschließend zum 1:0. Carvalho Pinheir stand bei diesem Doppelpass allerdings in stark abseitsverdächtiger Position.

Auch in der zweiten Halbzeit waren große Torchancen eher Mangelware. Nach einer Stunde schenkte sich die SGEH das 2:0 dann selbst ein. Bei einem direkt vor das Tor getretenen Eckball waren sich Sascha Grund und SGEH-Keeper Gunnar Hekel uneinig. Grund verlängerte den Ball unglücklich ins eigene Tor. Nur zwei Minuten später folgte der nächste Rückschlag für die SGEH, als Nico Bilitsch freigespielt wurde und zum 3:0 traf. Die SGEH rappelte sich nochmals auf und erzielte durch Dennis Weger nach Vorlage von Dennis Oswald mit einem strammen Schuss aus 16 Metern das 3:1. Kurz danach hatte Oswald erneut die Chance, zirkelte den Ball jedoch knapp rechts unten am Pfosten vorbei. Keine weiteren Torchancen mehr für das Gästeteam von der Alb, dafür nutzte Marco Frank in der Nachspielzeit noch einen Konter zum 4:1 für die Eislinger.fl

1. FC Eislingen: Volber – Latzko, Mojasevic, Schreiber, Kostidis (58. Bilitsch) – Unger, Brügger, Reichert, Knezevic (71. Dangelmayer), Carvalho Pinheir (65. Frank) – Kaufmann (77. Ankrah)

SGEH: Hekel – Stöcker (83. Lude), Müller (25. Gutbrod), Lenuzza, D. Weger – Kamradek (67. Theiss), D. Turan – D. Oswald, Demir (58. Grund), Theimer – Cobankara

Schiedsrichter: Can Daler (Schnaitheim)

Tore: 1:0 Kaufmann (45.+1), 2:0 Grund (60./Eigentor), 3:0 (62.), Bilitsch, 3:1 (68.), D. Weger, 4:1 Frank (90.)

Gelbe Karten: Schreiber, Kaufmann, Mojasevic, Bilitsch – Hekel, D. Turan

Zuschauer: 100