Lokalsport

Abspaltung an der Spitze – Kurioses Finish in Jesingen

Fußball In der Kreisliga A, Staffel 2, hat es der letzte Spieltag vor der Winterpause in sich

Kirchheim. Nach dem 4:1-Erfolg gegen den TSV Altdorf geht der TV Neidlingen in der Kreisliga A mit sechs Punkten Vorsprung in die dreimonatige Winterpause. Die SF Dettingen hatten bei der deutlichen 1:4-Heimniederlage gegen den TSV Grafenberg wenig entgegenzusetzen. Bis zur 90. Spielminute führte der AC Catania Kirchheim noch mit 2:1 beim TSV Jesingen, danach gelang den Gastgebern durch einen Doppelschlag von Patrick Ott in der Nachspielzeit doch noch der Sieg.

TV Neidlingen – TSV Altdorf 4:1 (2:0): Die Elf von Spielertrainer Patrick Kölle bleibt zu Hause eine Macht. Im achten Heimspiel gab es den achten Heimerfolg. Auch die letzte Partie in diesem Jahr dominierte der Spitzenreiter von der ersten Spielminute an und sorgte schon im ersten Spielabschnitt für klare Verhältnisse. Nach dem dritten Neidlinger Treffer war die Begegnung kurz nach der Halbzeitpause schon vorzeitig entschieden, dadurch schalteten die Neidlinger einen Gang zurück und die Gäste konnten durch eine Unachtsamkeit in der Neidlinger Hintermannschaft den Anschlusstreffer erzielen. Wenige Minuten vor Schluss stellte der TVN den alten Abstand wieder her. Tore: 1:0 Patrick Kölle (22.), 2:0 Steffen Kuch (36.), 3:0 Dennis Heilemann (53.), 3:1 Felix Rambow (75.), 4:1 Heiko Kölle (88.)

SF Dettingen – TSV Grafenberg 1:4 (0:2): Eine völlig verdiente Heimniederlage gab es für die Jungs von Trainer Heiko Blumauer. Die Gäste präsentierten sich auf dem Dettinger Kunstrasenplatz spielstark und hätten in der ersten Halbzeit noch deutlicher in Führung liegen können, wenn nicht sogar müssen. Die Grafenberger Spieler Sebastian Gugel (1.) und Frieder Geiger (42.) trafen nur den Torpfosten. Nach dem Seitenwechsel versuchten die Dettinger dem Spiel eine Wende zu geben, aber das nächste Tor erzielten erneut die Gäste. Nach dem Anschlusstreffer durch Tim Lämmle (72.) hätte es noch einmal spannend werden können. Doch Lämmle ließ eine Minute später seine zweite Torchance ungenutzt. Tore: 0:1 Frieder Geiger (30.), 0:2 Carmelo Sessa (40.), 0:3 Kevin Schwarz (64.), 1:3 Tim Lämmle (72.), 1:4 Carmelo Sessa (88.)

TSV Jesingen – AC Catania Kirchheim 3:2 (1:1): Es war kaum zu glauben. Der Schiedsrichter zeigte gerade die dreiminütige Nachspielzeit an. Zu diesem Zeitpunkt führte der AC Catania noch mit 2:1. Nur wenige Sekunden später kam der große Auftritt von Patrick Ott. Innerhalb von nur einer Spielminute gelangen dem Jesinger Stürmer zwei Tore. Unter dem Strich ein glücklicher, aber nicht unverdienter Erfolg für die Elf von den Lehenäckern, denn im ersten Spielabschnitt waren die Hausherren das klar bessere Team und hätten eigentlich zwei oder gar drei Tore mehr schießen können, aber Dennis Gomes Regalo (34.) und Patrick Ott (38., 41.) trafen gleich dreimal nur das Aluminium. Tore: 1:0 Dennis Gomes Regalo (7.), 1:1, 1:2 Daniele Attorre (25., 79.), 2:2, 3:2 Patrick Ott (90.+2. 90.+3)

SV Nabern – TSV Grötzingen 1:2 (0:1): Es war eine bittere Niederlage für die Jungs von Trainer Maurizio Mantineo. Die Gastgeber waren kämpferisch wie auch spielerisch das bessere Team, konnten aber die sich bietenden Einschussmöglichkeiten nicht in Tore ummünzen. „Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Wir haben alles versucht“, meinte Naberns sportlicher Leiter Axel Maier. Die Gäste waren gnadenlos effektiv und machten aus zwei Torchancen zwei Tore. Tore: 0:1 Tobias Spannbauer (19.), 1:1 Max Schrievers (60.), 1:2 Timo Bezirgianidis (72.). Gelb Rote Karte David Herriott (87./TSVG) wegen wiederholten Foulspiels.

TSV Weilheim II – FC Nürtingen 73 3:0 (2:0): Die zweite Weilheimer Mannschaft war auf einem schwer bespielbaren Rasenplatz, der zum Teil gefroren war, in allen Belangen das bessere Team und kam auch in dieser Höhe zu einem völlig verdienten Sieg. Die Gäste kamen im gesamten Spielverlauf nur zweimal gefährlich vor das Weilheimer Tor. Tore: 1:0, 2:0 Paul Schrievers (30., 32.), 3:0 Mathias Bühler (80./Foulelfmeter)

TV Bempflingen – Spvgg Germania Schlaitdorf 1:0 (1:0): Beide Mannschaften boten sich einen offenen Schlagabtausch mit dem glücklicheren Ende für die Gastgeber. Der Sieg der Bempflinger war nicht unverdient, weil die Hausherren mehr Torchancen hatten. Die besten Möglichkeiten das Spiel schon früh zu entscheiden hatte der Bempflinger Daniel Knöll, der einmal nur die Querlatte traf (60.) und kurz darauf nochmals eine Riesenchance vergab (71.) Tor: 1:0 Marius Mohr (15.)

VfB Neuffen – FV 09 Nürtingen II 0:3 (0:0): Nur in der ersten Halbzeit konnte der Aufsteiger das Spiel ausgeglichen gestalten. Im zweiten Spielabschnitt war eine verstärkte zweite Nürtinger Mannschaft das bessere Team und kam zu einem Erfolg, der zu hoch ausfiel. Tore: 0:1 David Coconcelli (56.), 0:2 Sergen Coskun (73.), 0:3 Lamin Mamureh (83.) me

Anzeige