Lokalsport

Absteiger deklassiert Aufsteiger

Tennis Bissinger Herren 40 verlieren Württembergligaduell gegen Reutlingen klar mit 0:9.

Der Ball ruht längst nicht mehr - auch in Bissingen sind die Tennisteams wieder auf Punktejagd. Symbolbild: Markus Brändli
Der Ball ruht längst nicht mehr - auch in Bissingen sind die Tennisteams wieder auf Punktejagd. Symbolbild: Markus Brändli

Bissingen. Erneute Lehrstunde für die Tennisherren 40 des TV Bissingen in der Württembergliga. Gegen Regionalliga-Absteiger TC Markwasen Reutlingen kassierte der Aufsteiger eine 0:9-Klatsche. Selbst Topmann Jörn Kaiser (1) hatte nicht den Hauch einer Chance. Von Michael Pfeiffer (2), Jörg Schweda (4) und Matthias Köpf (5) ganz zu schweigen. Spielerisch gut mithalten konnten Jochen Hummel (3) und Neuzugang Markus Wittlinger (6). Zwei klare Zweisatzniederlagen gab es für Pfeiffer/Wittlinger (1) und Schweda/Köpf (2). Das dritte Doppel Hummel/Blankenhorn musste sich erst im Match-Tiebreak geschlagen geben. Am kommenden Samstag wird es gegen den Tabellenzweiten SV Böblingen nicht einfacher.

Die Herren 60 setzten ihre Siegesserie in der Verbandsliga mit einem 7:2 gegen die SPG Wernau fort. Der TVB ist weiterhin Tabellenerster und spielt am Samstag auf heimischer Anlage gegen den TC Leonberg/Eitlingen. Während Frieder Goll (1), Peter Kuch (3), Walter Gölz (4) und Klaus Liebrich (6) ungefährdete Siege einfuhren, musste Helmut Renz (2) über die volle Distanz gehen, um im Match-Tiebreak mit 10:7 zu gewinnen. Jochen Eitel (5) hatte im Match-Tiebreak das Nachsehen. Nach den Erfolgen von Goll/Renz, Eitel/Liebrich und der Niederlage von Kuch/Gölz in den Doppeln war das Tagwerk vollbracht.

Eine geschlossene Teamleistung zeigten die Damen bei ihrem 5:4-Erfolg in der Bezirksklasse 1 gegen den TC Oberboihingen. Katja Freiberger (1) gewann problemlos in zwei Sätzen. Die an Nummer zwei gesetzte Franziska Berger musste sich knapp im Match-Tiebreak mit 8:10 geschlagen geben. Pia Weissinger (3) und Greta Bizer (4) unterlagen jeweils in zwei Sätzen. Besser machte es Sina Eitel (5), die nur ein Spiel abgab und einen Punkt für Bissingen einfuhr. Carina Ruggiero (6) verlor im Match-Tiebreak. Mit einem wenig verheißungsvollen 2:4-Rückstand ging es in die Doppel. Hier unterstrichen Freiberger/Berger ihre Form und holten den Punkt souverän. Auch das dritte Doppel mit Eitel/Ruggiero hatte keine Probleme und siegte in zwei Sätzen. Nach deutlich verlorenem ersten Satz (1:6) liefen Weissinger/Bizer im dritten Doppel ständig einem Rückstand hinterher, konnten jedoch einen Matchball abwehren und das Spiel im Tiebreak drehen (9:7). Nervenstärke bewiesen sie im Match-Tiebreak mit 10:0 und holten den entscheidenden Punkt zum Bissinger 5:4-Sieg.

Den TVB-Herren gelang in der Bezirksklasse 1 als Spielgemeinschaft mit dem SV Nabern gegen Eislingen im dritten Saisonspiel der erste Sieg. Die Entscheidung war bereits nach den Einzeln (5:1) gefallen. Andre Bordisch (1), Marius Maier (2), Lorenz Gschwind (3), David Möller (4) und Jochen Göser (6) dominierten ihre jeweiligen Gegner in zwei Sätzen. Lediglich Andreas Braun (5) verlor. In den Doppeln mühten sich Bordisch/Göser, Maier/Braun in zwei knappen Sätzen und Gschwind/ Möller im Match-Tiebreak zum 8:1-Endstand .

Achtbar zog sich die zweite Mannschaft der Herren 60 bei ihrer Premiere aus der Affäre. Beim 3:3 in der Bezirksstaffel 1 gegen Wannweil mussten sie sich am Ende nur aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses geschlagen geben. Karlheinz Neudert (2) rang seinen Gegner im Match-Tiebreak nieder, etwas einfacher machte es sich Albrecht Staib (4), der sich in zwei Sätzen durchsetzte. Die Matches von Horst Kreck (1) und Ulrich Berger (3) waren eine klare Angelegenheit für Wannweil. Auch die Doppel konnten ausgeglichen gestaltet werden, die Niederlage von Kreck/Neudert konterten Albrecht Staib und Werner Muth, der für Ulrich Berger zum Einsatz kam.

Die Partie der zweiten Herrenmannschaft (SPG Bissingen/Nabern) in der Kreisstaffel gegen dem TV Altenstadt stand von Anfang an unter keinem guten Stern, reiste das Team nur zu dritt an. Der einzige Sieg bei der 1:5-Niederlage gelang Marco Schröpfer an Position drei im Match-Tiebreak. Die restlichen Einzel von Jannik Blankenhorn (1) und Patrick Mandoki (2), sowie das Doppel Blankenhorn/Mandoki gingen in zwei Sätzen an die Gastgeber.suk

Anzeige