Lokalsport

Abwehr ist zweimal nicht auf der Hut

Fußball-Bezirksliga Der VfL zeigt beim 3:3 gegen Deizisau trotz fehlender Brisanz der Partie in der ersten Hälfte Charakter.

Kirchheim. Nach der klaren Niederlage am Donnerstag in Oberensingen und dem damit verbundenen Aus im Rennen um den Relegationsplatz war bei den Bezirksliga-Kickern des VfL Kirchheim gestern von Enttäuschung wenig zu spüren. Beim 3:3 gegen den Tabellensiebten TSV Deizisau bot der VfL auf eigenem Platz vor allem in der ersten Halbzeit eine starke Leistung.

Anzeige

Trotz vieler Ausfälle dominierten die Gastgeber die Partie von Beginn an. Bereits in der 2. Minute verpasste Michael Rüttinger die Führung nur um Millimeter, als er einen scharf getretenen Eckball knapp verfehlte. Nur zwei Minuten später machte er es besser: Erneut nach einer Ecke erzielte Rüttinger per Kopf das verdiente 1:0. Kirchheim blieb weiter dominant. In der 20. Minute setzte sich Sascha Flegel auf der linken Seite durch und bediente den mitgelaufenen Benedikt Petzet, der zum 2:0 einschob.

Mit der ersten Offensivaktion gelang Deizisau prompt der Anschlusstreffer: Nach einem Freistoß aus halbrechter Position köpfte Altindil in der 28. Minute das 2:1 ein. Im Gegenzug erhöhte Kirchheims Stürmer Sascha Foschi erneut nach Vorarbeit von Flegel auf 3:1. Bis zur Pause kamen die Gäste zwar besser ins Spiel, Chancen blieben jedoch zunächst Mangelware. Nach Wiederanpfiff wurde Deizisau deutlich stärker. Kevin Siekermann besorgte per Doppelschlag in der 58. und 61. Minute den Ausgleich. Beide Male war die Kirchheimer Defensive nicht optimal postiert.ms

Spielstenogramm

VfL Kirchheim: Raichle, Rüttinger, Schuller (65. Weise), Ma. Schweizer - Hechler, Bosler (83. Celik), Munz (59. Herrmann), Flegel - Foschi, Petzet

TSV Deizisau: Eiberle - Mozer, M. Ruoff, Ganter (74. S. Ruoff), Riela (65. Bitone) - Lösche, Staas, Kendel (89. Kaufmann), Altindil (86. Unger) - Siekermann, Braun

Tore: 1:0 Rüttinger (4.), 2:0 Petzet (20.), 2:1 Altindil (28.), 3:1 Foschi (29.), 3:2, 3:3 Siekermann (58., 61)

Gelbe Karten: Mozer, Staas - Ma. Schweizer, Weise, Raichle, Petzet

Gelb-Rot: Rüttinger (88.)

Zuschauer: 100

Schiedsrichter: Daniel Röbbeling (Stuttgart)