Lokalsport

Acht Matchbälle abgewehrt

Ötlinger Tennis-Veteranen beweisen lange Puste

Kirchheim. Für die Tennisdamen des TSV Ötlingen in der Bezirksklasse 2 gleicht der bisherige Verlauf der Verbandsrunde einer extrem rasanten Achterbahnfahrt. 1:8, 9:0 und nun wieder 1:8 lauten die Ergebnisse.

In Reutlingen beim TC Markwasen II standen diesmal nur fünf Spielerinnen zur Verfügung, was gleich zum kampflosen Verlust eines Einzels und eines Doppels führte. Dieses Handicap war gegen die durchweg mit höheren Leistungsklassen besetzten Gegnerinnen nicht wettzumachen. Lediglich Corina Stenzel konnte sich mit einer Energieleistung 10:8 im Match-Tiebreak durchsetzen und für den Ehrenpunkt sorgen.

Den dritten Sieg im dritten Spiel feierten die Herren 70 in der Staffelliga. Nach dem 4:2 bei der SPG TSV/TC Wernau grüßen die Routiniers aus dem Rübholz verlustpunktfrei mit dem TSV Berkheim von der Tabellenspitze. Es war ein Match auf Augenhöhe, bei dem vier von sechs Partien erst im dritten Durchgang entschieden wurden. Sogar Rekordverdächtiges war dabei. Beim Stande von 4:9 im Match-Tiebreak wehrte das Doppel Klaus Schlütter/Jörg Schmidt acht Matchbälle in Folge ab und gewann noch 14:12. Das war der entscheidende vierte Punkt, nachdem Wolfgang Schneller, Hans Nowak und Rudolf Schütz die Ötlinger mit ihrem Einzelsiegen 3:1 in Front gebracht hatten.ks

Anzeige