Lokalsport

Achter Streich der Mattenkämpfer

Ringen KG Kirchheim-Köngen verteidigt Bezirksklassenführung dank klarem Auswärtssieg.

Remseck. Im ersten Kampf der Rückrunde haben die Bezirksklasse-Ringer der KG Kirchheim-Köngen bei der KG Rems­eck-Kornwestheim II mit 37:8 gewonnen. Damit bleibt die KG auch nach dem achten Saisonwettkampf ungeschlagen.

Beide Mannschaften konnten in der Gewichtsklasse bis 57  Kilo keinen Ringer aufstellen, sodass keine Punkte vergeben wurden. In der Gewichtsklasse bis 61  Kilo hatte Adrian Halilaj in beiden Kämpfen keine Chance gegen den starken Rumänen Vitalie Alea und verlor jeweils auf Schulter.

Bis 66 Kilo konnte die Heimmannschaft keinen Ringer stellen, sodass Dominik Braun und Deniz Aksoy kampflos zu den Punkten für die KG Kirchheim-Köngen kamen.

Bernd Kohlberg musste in der Gewichtsklasse bis 75 Kilo im Freistil gegen Peter Neujahr von der KG Remseck-Kornwestheim antreten. In einem Kampf zweier Routiniers setze Kohlberg von Anfang an Akzente und nach etwas mehr als einer Minute wurde er dann Schultersieger. Timur Togajbaev brauchte ebenfalls nur knapp eine Minute gegen Peter Neujahr, um per Durchdreher und Ankipper die notwenigen Punkte zum technischen Überlegenheitssieg zu sammeln.

Einen spektakulären Kampf, in dem insgesamt 72 Wertungspunkte vergeben wurden, lieferten sich im griechisch-römischen Stil bis 86 Kilo Felix Kohnle von der KG Kirchheim-Köngen und Ricardo Kettner von der KG Rems­eck-Kornwestheim. Eine Griffaktion jagte die nächste, sodass das Kampfgericht kaum mit dem Notieren der Punkte nachkam. Am Ende hatte Felix Kohnle das bessere Ende für sich, und er wurde knapp mit 38:34 Punktsieger für die Auswärtsmannschaft.

Im Freistil lieferte sich Ricardo Kettner dann noch einmal ein heißes Gefecht über die vollen 6  Minuten gegen Dimitrios Koutsogiannis. Hier fielen dann „nur“ 30  Punkte. wobei am Ende die Kraftreserven des Ringers der Heimmannschaft nahezu aufgebraucht waren und Dimitrios Koutsogiannis den Kampf verdient mit 20:10 Punkten gewann.

In der Gewichtsklasse bis 98 Kilo traf Sergej Arnst zweimal auf Justin Polito. In beiden Kämpfen war Sergej Arnst der deutlich bessere Ringer und gewann jeweils vorzeitig per Schultersieg.

Im Schwergewicht hatte Nico Müller im griechisch-römischen Stil keine Probleme mit Alan Jusuf. Nach mehreren Durchdrehern wurde er technischer Überlegenheitssieger. Im Freistil war der Kampfverlauf zunächst ähnlich, bis Nico Müller in der Bodenlage einmal gekontert wurde. Er konnte sich gerade noch aus der gefährlichen Lage befreien und die Schulterniederlage verhindern. Im Anschluss rang er dann wieder konzentriert weiter und holte sich die letzten noch fehlenden Punkte zum technischen Überlegenheitssieg.

Am nächsten Samstag muss die KG dann zum Spitzenkampf bei der Landesliga-Reserve des TSV Musberg antreten. Trainer Eduard Hanzelmann hofft, dass er dann wieder auf den kompletten Kader zurückgreifen kann, um beim Tabellenzweiten erfolgreich zu sein.fk

Anzeige