Lokalsport

Adler schwingen sich Richtung Landesliga auf

Handball Der TSV Owen verliert gegen neuen Bezirksligaprimus Team Esslingen mit 24:33.

Kein Durchkommen: Sebastian Kerner und die TSVO-Handballer haben sich an Esslingen die Zähne ausgebissen. Foto: Genio Silviani
Kein Durchkommen: Sebastian Kerner und die TSVO-Handballer haben sich an Esslingen die Zähne ausgebissen. Foto: Genio Silviani

Owen. Handballbezirksligist TSV Owen hat sein Heimspiel gegen Team Esslingen am Sonntagabend mit 24:33 (15:13) verloren. Durch den Auswärtserfolg machen die Neckarstädter einen großen Schritt in Richtung Aufstiegsrelegation zur Landesliga und konnten vorübergehend sogar die Tabellenführung übernehmen.

Dabei hätten die beiden Halbzeiten in der Owener Teckhalle unterschiedlicher nicht sein können. Während die Teckstädter in der ersten Hälfte noch spielbestimmend waren, bekam die Mannschaft von Steffen Klett von den Esslinger „Adlern“ in der zweiten Halbzeit deutlich die Grenzen aufgezeigt.

Zu Beginn gestaltete sich zunächst eine ausgeglichene Anfangsphase zwischen den beiden Kontrahenten. Steffen Klett markierte mit seinem bereits dritten Tor nach acht Minuten den Treffer zur 5:4-Führung für seine Farben, doch die Teamplayer konnten im Gegenzug durch David Frohna postwendend ausgleichen.

In der Folgezeit kamen die „Auener Jungs“ immer besser ins Spiel. Vor allem durch ihr Tempospiel kamen Klett und Co. immer wieder zum schnellen Torerfolg, sodass Moritz Raichle drei Minuten vor dem Seitenwechsel zum 14:11 für die Gelbhemden einnetzen konnte. Zwar konnten die Esslinger nochmals verkürzen, doch wurden bei einer Zwei-Tore-Führung von 15:13 für die Teckstädter die Seiten getauscht.

Nach der Halbzeitpause war es die Gästemannschaft von Volker Pikard, die den besseren Start erwischte. Bereits nach sechs Minuten konnten die Gäste den Pausenrückstand egalisieren. Während die Owener in dieser Phase sowohl im Angriff als auch in der Defensivarbeit zu nachlässig agierten, spielten die Gäste aus Esslingen ihre Möglichkeiten kaltschnäuzig und routiniert zu Ende.

Vor allem mit Philipp Reichert am Kreis der Gäste hatte die Owener Defensive große Probleme. So war es wieder Reichert, der 15 Minuten vor dem Ende den Vorsprung der Teamplayer auf 19:26 erhöhte. Auch eine Auszeit der Teckstädter tat dem Lauf der Gäste keinen Abbruch, sodass das Resultat am Ende ziemlich deutlich wurde. Manuel Jauss markierte den letzten Treffer der Partie für den TSVO zum 24:33-Endstand aus Sicht der Owener.

Es bleibt festzuhalten, dass es den Teckstädtern nach einer guten ersten Hälfte nicht gelang, in der zweiten Halbzeit mit dem Tabellenzweiten aus Esslingen mitzuhalten. Dennoch sollte man unter der Teck das Positive aus dem Spiel mitnehmen. Für die Owener geht es nach einem spielfreien Wochenende am Donnerstag, 6. April, in Denkendorf weiter.ras

Spielstenogramm

TSV Owen: U. Raichle, F. Einselen, Stoll - Büchele (4), B. Klett (2/1), Bäuchle (2), C. Einselen, Bittner, M. Raichle (4), S. Klett (5), H. Raichle (4), Kerner (2), Hartmann, Jauss (1)

TEAM Esslingen: Eiler, Boss (2) - D. Frohna (4/2), Adelt (6), Merk, Ioneac, Wellmann, Nagel, Guhl (1), Schmid, Vanderhoeven (5), C. Frohna (5), B. Frohna (1), Reichert (9)

Anzeige