Lokalsport

Ärgerliche Punkteteilung zweier Jäger

Fußball-Bezirksliga Das 2:2 des VfL in Donzdorf bringt im Kampf um Platz zwei keine von beiden Mannschaften weiter.

Torschütze zum späten 2:2: Sascha Foschi.Foto: Genio Silviani
Torschütze zum späten 2:2: Sascha Foschi.Foto: Genio Silviani

Donzdorf. Der VfL Kirchheim ist mit einem 2:2 in einem guten Bezirksligaspiel beim FC Donzdorf noch zum späten Unentschieden gekommen. In einer Partie, in der beide Mannschaften Chancen auf den Sieg hatten, gelang den Kirchheimern durch Foschi in der Schlussminute der Ausgleich. Danach hatte der VfL sogar noch Gelegenheit zum Siegtreffer. Hinterher waren Donzdorfs Trainer Frömmel und VfL-Coach Markus Schweizer gar zum Scherzen aufgelegt. Einer von beiden hätte nachgeben müssen, so hieß es, damit wenigstens eine von beiden Mannschaften im Rennen um Platz zwei bleiben kann.

Anzeige

Der VfL agierte defensiver als gewohnt und überließ den Gastgebern die Spielkontrolle. In der 11. Minute startete der VfL einen Konter. Der pfeilschnelle Dominik Cseri überrannte dabei förmlich die Donzdorfer Defensive. Im Strafraum kam Daivd Srsa an den Ball und konnte nur per Foul gestoppt werden. Den anschließenden Elfmeter verwandelte Hechler souverän. In der 22. Minute gelang Donzdorf dann durch Riegert nach einer Ecke das 1:1.

Bis zur Halbzeit waren die Gastgeber das bessere Team. Der VfL stand zu tief und war lediglich über Konter gefährlich. Das Kirchheimer Trainerteam reagierte und brachte in der zweiten Hälfte mit Bosler und Munz offensiveres Personal. Diese Maßnahme zahlte sich aus. Der VfL war fortan die spielbestimmende Mannschaft. In der 68. Minute flankte Donzdorfs Leicht zu weit. Simperl machte den Ball von links noch einmal scharf. Im Zentrum stand Heinzmann frei und erzielte mit Hilfe des Innenpfostens das 2:1.

Spätestens ab diesem Zeitpunkt kamen die Zuschauer voll auf ihre Kosten. Der VfL machte hinten auf und wurde immer offensiver. Donzdorf dagegen fuhr brandgefährliche Konter, die Kirchheims Nummer eins, Daniel Zirn, großartig parierte. Wie so oft in dieser Saison verpasste es der VfL jedoch, seine guten Gelegenheiten zu nutzen.

Es dauerte bis zur 90. Minute, ehe Sascha Foschi nach einem Lattenschuss von Bosler das 2:2 erzielte. Wer jetzt dachte, dass dies der Schlusspunkte gewesen wäre, irrte. Kapitän Helber setzte unmittelbar nach dem Ausgleich einen satten Spannschuss an den Querbalken. Der eingewechselte Timo Webinger hätte danach den Kirchheimer Sieg perfekt machen können, er schoss jedoch aus guter Position frei vor dem Tor drüber. ms

Spielstenogramm

1. FC Donzdorf: Czeisz - Riegert, Bauer, Schmid, Szenk - Schraml, Leicht, Heinzmann, Fiedler (69. Gaugel) - Simperl (78. Kolb), Skrobic

VfL Kirchheim: Zirn, Herrmann (80. Webinger), Raichle, Rüttinger, Schuller, Srsa - Helber, Hechler (60. Elsässer), Cseri (46. Munz), Celik (46. Bosler) - Foschi

Tore: 0:1 Hechler (11. FE), 1:1 Riegert (22.), 2:1 Heinzmann (68.), 2:2 Foschi (90.)

Gelbe Karten: Riegert, Skrobic - Celik, Helber

Zuschauer: 150

Schiedsrichter: Zsolt Kurtuly