Lokalsport

Aichtal wiederholt Vorjahrescoup

Tischtennis In den drei Wettbewerben um den Ligapokal gibt es einen Favoritensieg und zwei Überraschungen.

Symbolbild
Symbolbild

Frickenhausen. Der TTC Aichtal hat wie im Vorjahr den Tischtennis-Ligapokal A gewonnen. Beim Final Four in Frickenhausen setzte sich der TTC im Halbfinale gegen den SV Nabern II durch. Nach Einzelsiegen von Oehler, Stiefel und Dürr ging das Doppel im Entscheidungssatz an Nabern. Den Siegpunkt holte Michael Oehler mit 13:11 im fünften Satz gegen Uwe Mermi. Im anderen Halbfinale besiegten die TTF Neuhausen/F. II den SV Nabern II deutlich mit 4:0.

Auch das Finale war eine klare Angelegenheit, nur Axel Weinert konnte den Aichtalern Paroli bieten und holte gegen Frank Dürr den Ehrenpunkt. Am Ende war es wieder Michael Oehler, der den entscheidenden Zähler holte. Den dritten Platz sicherte sich der SV Nabern II mit einem 4:1-Sieg gegen die eigene vierte Mannschaft.

Neuhausen neuer Sieger

Im Wettbewerb um den Ligapokal B ging der Sieg überraschend an die TTF Neuhausen/F. IV. Obwohl sie in der vergangenen Runde nicht so weit vorne gelandet waren, konnten sie die Meistermannschaften aus Aichtal und Musberg in die Schranken weisen. Im Halbfinale gab es ein klares 4:1 gegen den TTC Esslingen II. Im Duell der Aufsteiger setzte sich der TSV Musberg II mit 4:2 gegen den TTC Aichtal III durch.

Im Finale konnten die Musberger nur im Doppel mithalten, alle Einzel gingen meist klar an Neuhausen. Mit 4:1 ging der Pokal an die Tischtennisfreunde von den Fildern. Das Spiel um den dritten Platz wurde zu einem echten Marathonmatch: Nach fünf Fünfsatz-spielen und drei Stunden Spielzeit konnte sich Aichtal knapp gegen Esslingen durchsetzen.

Jesinger „Dritte“ im Pech

Im Ligapokal C gab es mit dem TV Reichenbach IV ebenfalls einen Überraschungssieger. Der favorisierte TSV Jesingen III musste auf seinen Spitzenspieler verzichten und tat sich daher schon im Halbfinale schwer. Es reichte aber zu einem knappen 4:2-Sieg gegen den SV Reudern II. Reichenbach gewann dagegen gegen den TB Neuffen III klar mit 4:0.

Im Finale erwischten die Jesinger den besseren Start und lagen bereits mit 3:1 in Führung. Dann aber kam die Filstalmannschaft zurück und glich zum 3:3 aus. Das letzte Einzel zwischen den beiden Youngsters Lukas Reinke und Leonhard Brandstetter entwickelte sich zur reinen Nervenschlacht. Nach Abwehr mehrerer Matchbälle konnte Reinke den Entscheidungssatz erzwingen, verspielte hier aber eine 6:4-Führung. Brandstetter zog mit einem starken Schlussspurt vorbei und sicherte seiner Mannschaft den umjubelten Titelgewinn. Dritter wurden die Neuffener, die Reudern beim 4:0 dominierten.mb

Anzeige