Lokalsport

Aller guten Dinge sind fünf

Fußball Sollte der AC Catania in die Aufstiegsrelegation kommen und dort bestehen, könnte kommende Saison ein Teck-Quintett in der Bezirksliga auf Punktejagd gehen.

Jubel à la Catania: Dem Kirchheimer Klub winkt per Kreisliga-A-Vizemeisterschaft noch die Aufstiegsrelegation. Foto: Markus Brän
Jubel à la Catania: Dem Kirchheimer Klub winkt per Kreisliga-A-Vizemeisterschaft noch die Aufstiegsrelegation. Foto: Markus Brändli

Der Teckregion winkt in Sachen Bezirksligafußball kommende Saison ein Eldorado: Nachdem durch den Aufstieg der SF Dettingen die Zahl der hiesigen Vereine im Neckar-Fils-Oberhaus bereits auf vier gestiegen ist, könnte sich zum VfL, der SGEH, dem TV Neidlingen und eben den SFD noch ein fünfter Teck-Klub gesellen: Der AC Catania Kirchheim ist vor dem letzten Spieltag der Kreisliga A immer noch dick im Rennen um die Aufstiegsrelegation.

Sollten die Catanesi kommenden Sonntag ihr Heimspiel in der Staffel 2 gegen Dettingen gewinnen und der momentan noch zweitplatzierte TSV Grafenberg in Jesingen verlieren oder unentschieden spielen, wären die Italo-Kirchheimer Vizemeister. Im ersten Relegationsspiel träfe die Mannschaft des scheidenden Spielertrainers Michel Forzano (zum VfL) am Donnerstag kommender Woche (14. Juni, ab 18.30 Uhr) in Tischardt auf den Zweitplatzierten der A-Staffel 1.

Nachdem der TSV Denkendorf hier seit vorgestern als Meister und Direktaufsteiger feststeht, kommen noch drei Vereine für Rang zwei infrage: Der VfB Oberesslingen/Zell, der TSV Harthausen oder der ASV Aichwald. Der Sieger dieser Partie bekommt es am Sonntag, 17. Juni, in Hochdorf mit dem Vizemeister der A-Staffel 3 zu tun, der in der diesjährigen Relegationsrunde Freilos hat. Wegen des WM-Spiels der DFB-Elf gegen Schweden an diesem Tag findet der Relegationskick bereits um 11 Uhr statt.

Sollte der AC Catania diese beiden Hürden überspringen, ginge es im entscheidenden Spiel ums letzte Bezirksligaticket am Sonntag, 24. Juni, ab 15 Uhr beim FV 09 Nürtingen gegen den Bezirksligateilnehmer, entweder den FV Faurndau, den FTSV Kuchen oder den TSV Neckartailfingen.

Nachbarschaftsduell in Jesingen

Eine Etage tiefer sind die meisten Entscheidungen in Sachen Titel und Relegation bereits gefallen: Nachdem der TSV Ötlingen seit Wochen als Champion der B6 feststeht, hat vorgestern in der Staffel 5 auch der TV Tischardt sein Meisterstück gemacht und steigt erstmals in seiner 87-jährigen Geschichte in die Kreisliga A auf. Vizemeister der B5 ist der VfB Neuffen, der damit am Mittwoch kommender Woche (13. Juni) in Jesingen auf den Zweitplatzierten der Staffel 6 trifft - für den VfB wird es in den Lehenäckern zum brisanten Nachbarschaftsduell mit dem TSV Beuren kommen, der vor dem Saisonabschluss der B6 am kommenden Sonntag drei Punkte Vorsprung auf die drittplatzierten SF Dettingen II und das um 31 Treffer bessere Torverhältnis hat.

Bei einem Beurener Sieg am letzten Spieltag gegen den TV Neidlingen II hätte selbst ein nachträglicher „Dreier“ der SF Dettingen II am grünen Tisch keinen Einfluss mehr aufs Endergebnis. Die Dettinger hatten wegen eines nicht spielberechtigten Akteurs Einspruch gegen das 2:2 gegen die SGEH II vor einer Woche eingelegt. Das Sportgerichtsurteil steht allerdings noch aus.pet

Anzeige