Lokalsport

Am Ende bleibt der Heißsporn cool

Tennis Die vierte Auflage des Intersport-Räpple-Cups beim TSV Jesingen ist mit einem Sieg des favorisierten Frank Wintermantel zu Ende gegangen. Bei den Damen überraschte eine gebürtige Bissingerin. Von Christopher Gneiting

Frank Wintermantel, Nummer 45 im deutschen Tennis in Diensten von Bundesligist TC Weinheim, hat die DTB-Konkurrenz des Jesinger Intersport-Räpple-Cups gewonnen. Dabei hatte der 29-jährige Nordbadener im Endspiel gegen den an Position zwei gesetzten David Novotny (TC Lauffen) den Unmut der Zuschauer auf sich gezogen. Im ersten Durchgang war Wintermantel beim Stand von 3:5 und Satzball gegen sich nach einem Schlägerwurf von Oberschiedsrichter Andreas Kaluza verwarnt worden. Als er daraufhin auf dem Weg zur Bank voller Frust mit dem Schläger auf diese einschlug, hatte Kaluza die Faxen dicke: Punktabzug - der erste Satz ging so auf kuriose Art an Novotny. Im zweiten Durchgang besinn sich der Weinheimer dann auf seine Stärken und zeigte den teils erbosten Zuschauern beim 6:4, was er kann.

Anzeige

Beide Spieler, die ohne Satzverlust ins Endspiel eingezogen waren, boten den knapp 250 Zuschauern in den Lehenäckern ein hochklassiges Spiel. Den Match-Tiebreak gewann Wintermantel nach hartem Kampf mit 10:6 und machte sich eine Woche nach seinem 29. Geburtstag nachträglich ein Geschenk.

Spektakuläre Ballwechsel waren in den Jesinger Lehenäckern an der Tagesordnung. Den Sieg des hochrangigsten Tennisturniers der R
Spektakuläre Ballwechsel waren in den Jesinger Lehenäckern an der Tagesordnung. Den Sieg des hochrangigsten Tennisturniers der Region holte sich der Weinheimer Frank Wintermantel (Bild rechts). Fotos: Mirko Lehnen, Anja Most

Bei der Siegerehrung und dem anschließenden Interview mit Turnierdirektor Markus Bayer entschuldigte sich Heißsporn Wintermantel: „Es tut mir leid, dass ich mich so aufgeführt habe, das gehört sich nicht - gerne dürft ihr mir die Bank in Rechnung stellen.“

Für die Lokalmatadoren Tony Holzinger und Alexander Miehle war vorzeitig Schluss gewesen. Miehle scheiterte in der ersten Runde an Lars Johann, und Hol­zin­ger gab sein Achtelfinale trotz Führung noch aus den Händen.

Damenturnier: Hummel sticht

Mit einer faustdicken Überraschung ging die DTB-Konkurrenz der Damen zu Ende. Die gebürtige Bissingerin Sophia Hummel (TC Doggenburg) und Antonia Roessli (HTC Blau-Weiß Krefeld) waren jeweils als Ungesetzte ins Endspiel gestürmt. Dort war es von Beginn an die 15-jährige Hummel, die mit aggressiven Schlägen das Spiel bestimmte und den ersten Durchgang mit 6:4 gewann. Im zweiten Satz war die Gegenwehr von Roess­li schnell gebrochen, und Hummel konnte mit 6:1 den Turniersieg perfekt machen.

In der Herren-B-Konkurrenz erlebte Lokalmatador Christopher Gneiting ein Déjà-vu. Wie bereits im vergangenen Jahr musste sich der Jesinger im Finale geschlagen geben. Mit 6:4 und 7:5 ging der Titel an Leon Kloker vom TC Bernhausen. Bei den Herren C setzte sich Kim Sewigh vom TC Leonberg gegen Julian Heidelberg vom TC Altbach/Zell mit 6:3 und 6:2 durch.

pektakuläre Ballwechsel waren in den Jesinger Lehenäckern an der Tagesordnung. Den Sieg des hochrangigsten Tennisturniers der Region holte sich der Weinheimer Frank Wintermantel. Fotos: Mirko Lehnen, Anja Most