Lokalsport

Am Ende gehen die Kräfte aus

Volleyball-Oberliga: Dettinger Frauen verlieren Spitzenspiel mit 2:3

Niederlage im Spitzenspiel. Im Duell mit dem Oberligazweiten TV Rottenburg haben die Volleyballerinnen des TTV Dettingen trotz 2:0-Satzführung mit 2:3 das Nachsehen gehabt. Der Vorsprung an der Tabellenspitze schmilzt damit auf vier Punkte.

Ausgebremst: Sabine Babinger und die TTV-Frauen haben das Topduell gegen Verfolger Rottenburg 2:3 verloren. Foto: Markus Brändli
Ausgebremst: Sabine Babinger und die TTV-Frauen haben das Topduell gegen Verfolger Rottenburg 2:3 verloren. Foto: Markus Brändli

Dettingen. Dabei hatte das Spiel aus TTV-Sicht verheißungsvoll begonnen. Trotz des Fehlens von Meike Kehle und Kerstin Schröder startete das Team ruhig und druckvoll in den ersten Satz. Vor allem die hohe Fehlerquote des Gegners zahlte sich für die Heimmannschaft aus, die eine stetige Sechspunkteführung letztendlich in trockene Tücher brachte (25:19). Im zweiten Durchgang stabilisierte sich das Rottenburger Spiel, und das Team um TTV-Coach Roland Hunger musste stärker um die Punkte kämpfen. Von Beginn an lief der TTV einem Rückstand hinterher, den man aber vor allem durch die konstant aufspielende Mittelangreiferin Lisa-Marie Heinrich egalisieren konnte. Beim 21:21 mobilisierte die Mannschaft noch mal alle Kräfte und gewann glücklich mit 25:22.

Anzeige

Mit der 2:0-Führung im Rücken verschwand jedoch jedes Fünkchen Glück. Hunger wechselte zum Satzbeginn gleich auf drei Positionen (Preuß, Herdtle, Pinar), in der Hoffnung, neuen Schwung zu bringen. Doch was im Spiel zuvor in Friedrichshafen noch so wunderbar geklappt hatte, schlug diesmal fehl. Während der TTV einen Fehler nach dem anderen produzierte, witterten die Gäste ihre Chance und packten vor allem ihre Erfahrung aus: Mit der ehemaligen Beachvolleyballerin Okka Rau-Schmeckenbecher und Ex-Erstligaspielerin Kathrin Schöne verließ sich das Team um Barbara Schulz-Müller zunehmend auf seine Allrounder. In den Sätzen drei und vier fand der TTV auch nach dem Rückwechsel auf die Start-Sechs nicht mehr ins Spiel – nach anderthalb Stunden musste der Tiebreak entscheiden.

Doch es blieb der Wurm im Dettinger Spiel. Obwohl man sich nach einem 4:10-Rückstand noch auf 11:11 herankämpfte, schwanden am Ende die Kräfte. 15:13 für Rottenburg hieß es in einem denkbar knappen Spitzenspiel. Trotz der Niederlage bleibt der TTV an der Tabellenspitze, hat allerdings nur noch vier Punkte Vorsprung auf Verfolger TVR, der zudem noch ein Spiel weniger auf dem Konto hat. Am kommenden Samstag gastiert das Team um Clarissa Preuß beim Tabellensiebten TSG Backnang, der überraschend deutlich den höher gewetteten MTV Ludwigsburg bezwang. Das Spiel in Backnang beginnt am Samstag um 20 Uhr in der Mörikesporthalle.kes

TTV Dettingen: Babinger, Beck, Frank, Heinrich, Herdtle, Kober, Kuhr, Pinar, Preuß