Lokalsport

Am Ende kontrolliert

Weilheims Handballfrauen siegen im Bezirkspokal

Die Handballerinnen des TSV Weilheim haben ihr Erstrundenspiel im Bezirkspokal mit 23:19 (10:9) gegen den TSV Wolfschlugen II gewonnen.

Wolfschlugen. In den ersten zehn Minuten fehlte dem Bezirksligisten aus Weilheim Druck, Bewegung und Konsequenz im Angriffsspiel, in der Abwehr die Absprache. Immerhin ging es den in der Bezirksklasse spielenden Gastgeberinnen nicht anders, sodass es nach 15 Minuten lediglich 5:5 stand. Mit zunehmender Spielzeit fanden die Gäste jedoch immer besser ins Spiel und gingen mit einer 10:9-Führung in die Halbzeitpause. Großen Anteil daran hatte A-Jugend-Keeperin Viktoria Slavulj, die die Aktiven im Tor unterstützte.

Nach der Pause zeigten die Weilheimerinnen vor allem in der Defensive eine deutliche Leistungssteigerung. Gestützt durch eine konzentrierte Abwehrarbeit kam auch der Angriff immer mehr in Schwung. Auch die Forderungen des Trainerteams nach mehr Konsequenz konnten umgesetzt werden, sodass die TSVW-Frauen in der 40. Minute erstmals einen Zwei-Tore-Vorsprung herausspielen konnten. Lediglich Wolfschlugens Anja Härterich, die ihre Mannschaft im Alleingang im Spiel hielt, bekamen die Limburgstädterinnen nicht in den Griff.

Durch gutes Rückzugsverhalten kam der TSVW immer wieder zu schnellen Ballgewinnen. So konnten sich die Weilheimerinnen bis zur 50. Minute fünf Tore absetzen. In der Folge kontrollierten die Gäste das Geschehen, am 23:19-Auswärtssieg war nicht mehr zu rütteln.

Um im ersten Ligapflichtspiel am kommenden Samstag gegen den TV Reichenbach II in eigener Halle bestehen zu können, müssen die Weilheimerinnen jedoch an der Torausbeute sowie der Absprache im Defensivverbund arbeiten.pm

TSV Weilheim: Slavulj – Schmid (1), Barner (2), Bachofer (4), Attinger (4), Schrägle, ­L. Attinger (6), L.-M. Attinger, Sigel, Stark (6/2)

Anzeige