Lokalsport

Am Ende Kopf an Kopf nach Punkten

Tischtennis Dettingens Frauen schrammen in der Landesklasse hinter dem TV Reichenbach nur knapp am Titel vorbei.

Kirchheim. Gegen einen TTV Dettingen in Bestbesetzung hat es für die Tischtennis-Frauen des TSV Weilheim beim 2:8 im letzten Saisonspiel in der Landesklasse am Ende nicht gereicht. Dettingen gab nur ein Doppel und ein Einzel ab. Alle Fünfsatzspiele gingen an die Gastgeberinnen. „Somit ist das Ergebnis vielleicht etwas zu hoch ausgefallen, der Dettinger Sieg geht aber in Ordnung“, meinte Weilheims Heike Eulenberg, die an beiden Zählern für die Gäste beteiligt war. Dettingen beendet die Saison damit als Tabellenzweiter, nur knapp hinter Meister Reichenbach, der sich sogar eine Niederlage gegen Lichtenwald leisten konnte. Weilheim liegt mit einem ausgeglichenen Punktekonto auf Platz vier. Damit können beide Mannschaften zufrieden sein.

Bezirksliga

Der TV Bissingen hat den TV Hochdorf mit einem 8:6 in die Bezirksklasse geschickt. Nur Hochdorfs Spitzenspielerin Monja Metz, die alle vier Spiele gewann, war für die Gastgeberinnen zu stark. Bissingen gewann am Ende knapp und sicherte sich dank einer tollen Rückrunde den Klassenerhalt. Der SV Nabern II verlor gegen die TTF Neuhausen/Filder mit 2:8. Nur Ursula Koch konnte ihre beiden Einzel gewinnen. Neuhausen schob sich damit noch an Hochdorf vorbei und bleibt in der Bezirksliga. Ebenso der TSV Jesingen, der sein letztes Spiel gegen Sielmingen kampflos gewann.

Bezirksklasse

Der TB Neuffen kehrt als Meister nach einem Jahr in die Bezirksliga zurück. Aufgestiegen ist auch der TV Unterboihingen II. Aus der Kreisliga kehren der TSV Weilheim II und der TSV Jesingen II in die Bezirksklasse zurück. Beide Mannschaften lieferten sich ein einsames Duell um die Meisterschaft, das Weilheim letztlich mit einem Punkt Vorsprung für sich entscheiden konnte. Jesingen darf sich mit dem Derbysieg am letzten Wochenende trösten.Max Blon