Lokalsport

Am Ende nur noch zu zweit

Basketball VfL III verliert kurioses Spiel gegen Kreisligaprimus Reutlingen.

Kirchheim. Grippe, Erkältungen, Verletzungen - mit nur sechs Spielern musste das Team von Spielertrainer Uli Tangl zu Hause gegen Spitzenreiter TSG Reutlingen II (8:0-Siege) antreten.

Doch die Dritte hielt dagegen - das erste Viertel wurde 17:16 gewonnen, das zweite 21:20. Nur die Foulbelastung machte Sorgen. Unter dem Korb körperlich unterlegen, hagelte es Foulpfiffe - am Ende zu viele. Nach 25 Minuten musste Hanno Blodau auf die Bank. Dennoch stand es vor dem letzten Viertel nur 59:62 - in der Viertelpause beglückwünschte Tangl schon mal sein Team. In der 35. Minute marschierte Hector Alanis Sanchez, drei Minuten später der einen Tag vor seinem 26. Geburtstag überragende Baris Er. Und als Tangl unmittelbar danach sein zweites technisches Foul für einen Kommentar an den Schiedsrichter kassierte, spielten Stefan Kraiss und Joshua Nöfer die letzten zweieinhalb Minuten zu zweit zu Ende. Vom 70:85 ging’s da noch zum 70:103.ut

VfL Kirchheim III: Alanis Sanchez (12), Blodau (4), Er (21/3), Kraiss (8), Nöfer (8), Tangl (17/3)

Anzeige