Lokalsport

Andersen mit starkem Comeback

Jan Andersen (Nummer 4) rast durch Winterberg. Foto: privaT
Jan Andersen (Nummer 4) rast durch Winterberg. Foto: privaT

Winterberg. Kirchheims erfolgreichster Wintersportler ist wieder da: Nach einer längeren Verletzungspause hat sich der 17-jährige Jan Andersen mit den Plätzen fünf und sieben zurückgemeldet beim Alpencup der nordischen Kombinierer in Winterberg.

Auf der K81-Matten-Schanze kam Andersen, der für den SC Königsbronn startet, am ersten Wettkampftag auf eine Weite von 77,5 Metern. Nach 87 Metern und Bestweite im Training konnte man ihm die Enttäuschung über den 20. Platz im Feld der 66 Sportler aus sieben Nationen ansehen. Damit hatte er vor dem Skiroller-Lauf über zehn Kilometer in der Winterberger Innensadt 55 Sekunden Rückstand auf den führenden Jakob Fischer vom SSV Geyer. Am Ende belegte er mit der zweitbes­ten Laufzeit aller Läufer den siebten Platz.

Am zweiten Tag sprang Andersen bei sehr wechselhaften und schwierigen Windverhältnissen 76,5 Meter und belegte Rang drei mit zwölf Sekunden Rückstand auf den führenden Uros Vrbek aus Slowenien. Beim Fünf-Kilometer-Sprint konnte Jan das hohe Tempo der Führungsgruppe bis zum Ende mitgehen und beendete das spannende Rennen auf Platz fünf.ta

Anzeige